Das Leben als Budget-Reisender oder wie lebe ich gut mit wenig Geld

Im Urlaub sollte man eigentlich nicht so aufs Geld schauen, wenn man aber fuer laengere Zeit reist, z. B. mit einem Working-Holiday Visum durch Australien, ist es schon sehr hilfreich, wenn man hier und da einiges mit mehr oder minderen Aufwand sparen kann. Waehrend meines 2jaehrigen Aufenthaltes in Down Under habe ich da so einiges dazu gelernt.

Hier also meine Tipps fuer’s Geld sparen als Budget-Reisender:

1. Arbeiten fuer Unterkunft

Wenn man ein Working Holiday Visum (WHV) hat, will man natuerlich auch arbeiten, auch dennoch in der arbeitfreien Reisezeit oder auch nur als Tourist kann man trotzdem mit viel Fun noch massig Geld sparen. Warum nicht mal 2-3 Stunden putzen oder Betten machen in den Hostels. Ab und an bekommt man auch coolere Jobs, wie z. B. Fruehstueck machen, in der Kueche oder Bar helfen, wenn das Hostel es anbietet oder auch einfach in der Waschkueche aushelfen. Mein Tipp ist einfach in jeder Stadt im Hostels fragen. Hier und da hat man Glueck und spart viel Geld, da die Unterkunft doch einen sehr grossen Teil des Budgets einnimmt. Man muss auch nicht immer ewig an einem Ort bleiben. In Brisbane z. B. bin ich nur eine Nacht geblieben und habe als Kuechenhilfe fuer Unterkunft und ein Abendessen gearbeitet.
Eine weitere Moeglichkeit ist das Arbeiten auf Farmen fuer Kost und Logis. Was mich vor allen Dingen reizt, da man mal etwas anderes macht. Also eine sehr gute Erfahrung.

2. Relocations

Wolltest du schon immer mal in einem luxurioesen Campervan oder –jeep reisen, hattest aber das Geld nicht? Unter ‘Hot Deals’ bei www.standbycars.com kann man nach Relocations also Zurueckfuehrung von Autos, Campervans, Motorhomes oder Camperjeeps suchen. Ich habe das von Cairns nach Darwin gemacht. Wenn man Glueck hat findet man eine Strecke fuer $ 1 pro Tag und manchmal bekommt man sogar ein Teil des Benzingeldes zurueck. Man hat immer nur wenige Tage aber doch genug, um einige Stopps zu machen.

3. Second-Hand Shops

Super, um richtig guenstige Klamotten, Buecher oder sonstiges zu finden. Second-Hand Shops werden manchmal auch einfach Op-Shops gennant, was fuer Opportunity Shopping steht. ‘Cash Converter’ oder aehnliche Laeden (gibt es eigentlich in jeder groesseren Stadt) sind auch einen Blick werd, hier kann man alles verkaufen was man nicht braucht, von Campingausruestung ueber Laptop bis Elektronikgeraete und Handys und und und. Einkaufen kann man hier natuerlich auch.

4. Mitreisende suchen

Keine Lust alleine zu reisen, willst du Benzin sparen, warum nicht einen Mitreisenden suchen. Einfach einen Aushang in Hostels oder bei oeffentlichen ‘Schwarzen Brettern’ machen. Entweder man hat ein Auto oder sucht jemanden mit einem Auto oder man kann gemeinsam eines mieten. So habe ich einen Mitfahrer mit Auto fuer eine dreitaegige Tour in den ‘Atherthon Tablelands’ bei Cairns gefunden und auch drei weitere Mitfahrer, die mit mir ein ‘Motorhome’ zurueckgefuehrt haben.

5. Gutscheine sammeln

In jeden Infomationszentrum gibt es etliche Broschueren mit Gutscheinen fuer guenstigere Eintritte oder Touren. Nach Combo-Angeboten fragen, wenn man eine Tour bucht. Eventuell will man eh zwei Touren machen und bekommt dann noch einen guten Deal.

6. Gratis Internet

Was waere ein Backpacker ohne Internet und Kontakt nach Zuhause? Im Internet kann man unendlich viel Zeit verbringen und auch Geld lassen. Also mein Tipp schaut euch nach Gratisinternet um. In sehr vielen Staedten kann man kostenlos ins Internet; z. B. in Buechereien. In den grossen Staedten wie Sydney, Melbourne, Adelaide, Brisbane ueberall moeglich, manchmal ist man auf 30 Minuten oder eine Stunde am Tag beschraenkt. In Brisbane kann man mehrmals taeglich kommen und in Adelaide kann man, wenn man nicht emailen will, den ganzen Tag an den Rechnern sitzen. Die Hauptbibliotheken sind manchmal sehr ueberfuehlt also auch nach Stadtteilbuechereien Ausschau halten. In Melbourne in den Stadtteilen muss man sich z. B. erst anmelden. Manchmal wollen sie einen Wisch mit eurer Adresse drauf. Meist reicht auch ein Ausdruck von der Bank, wenn ihr eure Adresse in die Stadt geaendert habt. In Sydney kann man auch im Traveller Point gratis fuer ne halbe Stunde surfen. Mit Glueck findet man auch ein Hostel, die kostenloses Internet anbieten.

Hier einige Tipps, die das Reisen ein wenig guenstiger gestalten. Bei einigen Dingen ist auch ein bisschen Organisation gefragt oder nimmt Zeit in Anspruch, aber das war es mir wert. Es gibt viele Kleinigkeiten, die man umsonst bekommt. Viele Hostels haben eine Free Food-Box mit Leckereien drinnen, die abgereiste Backpacker nicht mitschleppen wollten oder wenn man bei einer fast Food-Kette einen Burger bestellt und dort Salz, Pfeffer und Zucker ausliegen, spricht auch nichts dagegen ein paar wenige mehr mitzunehmen, damit man sein Steak zum Abendessen noch schmackhafter machen kann. Die Liste kann man wohl unendlich fortsetzen. Also einfach mal ein bisschen umschauen, ueberlegen und auch andere Backpacker fragen. Jeder hat bestimmt einige gute Tipps.

Viel Spass beim Reisen!

    

Themenverwandte Artikel

Kommentare (+)

anonym schrieb am 10.09.2009:

keine ahnung, ob das wirklich legal ist, aber man kann auch mit seinem laptop durch die stadt laufen und alle paar hundert meter mal nach einem unverschlüsselten wlan-netz suchen 😉 ruckzuck kann man umsonst surfen, wäre halt nett, das wlan-netz nicht zu „missbrauchen“ bzw. die nutzung nicht zu übertreiben. in deutschland funktioniert das super! 😉

Elias schrieb am 19.03.2010:

Die meisten MCDonalds haben jetzt auch Free-Wifi was man nutzen kann – sofern ihr ein eigenes Notebook habt. 😉 In SYD geht einfach zum in den Apple Store (Crn. George & King St) und surft kostenlos im I-Net. :)

isa schrieb am 26.04.2010:

Hey mal ’ne Frage,
und zwar fand ich das Angebot mit den „relocations“ sehr interessant…weißt du denn, ob da gewisse Voraussetzungen von wegen Führerschein und Alter oder ähnliches sind? Ich bin nämlich erst 19 und damit kann man ja z.B. keine Mietwagen mieten…und man braucht den internationalen Führerschein oder?
Wäre euch sehr dankbar für eine Antwort!
glG Isa

Kommentar abgeben

Name
E-Mail
Website
Kommentar
 
 

Themen auf Australien-Blogger

Alle Infos zu Work&Travel Australien Preisvergleich für Campervans Australien

Beiträge suchen

Air BNB Banner

Persönliche Empfehlungen

Nach vielen Jahre in Australien habe ich einige Firmen und Personen kennengelernt, die sich darauf spezialisiert haben, Australien-Fans weiterzuhelfen und dies in meinen Augen besonders gut tun. Hier meine persönlichen Empfehlungen zu den Themen...
Inlandsflüge-billiger.de Kreuzfahrten Preisvergleich - Cruisehero.de Lingoking-Banner
  • Erwin Günther - Du musst anmelden dass du deinen Hund mit nehmen willst, dann wird er dort untersucht. Wenn die Untersuchung grünes Licht ...
  • admin - Hi Steven, schau mal in deinemSpam Ordner. Oft werden die Mails von der Bank auch aussortiert, da "Finanz-Themen" oft als ...
  • Steven - Hi Leute, Ich hab ebenfalls vor einer Woche ein Account bei der westpac erstellt. Jedoch hab ich seit der Aktivierung per ...
Jetzt ist es offiziell: Wir sind anerkannter...


die höchste Auszeichnungsstufe von Tourism Australia.
Diese Website verwendet Cookies - mehr Infos & Opt-Out Möglichkeiten unter Datenschutzerklärung