High School Jahr in Australien: Was muss ich beachten?

12.07.2016 Autor: - in Lernen & Studium - keine Kommentare

Schüler in High School
Kaum etwas erweitert den eigenen Horizont so sehr wie ein Auslandsaufenthalt. Innerhalb kürzester Zeit lernt man unglaublich viel Neues und eignet sich eine gewisse Selbstständigkeit an.

Wenn du noch keine 18 Jahre alt bist und daher Work and Travel noch nicht in Frage kommt, kann auch ein High School Jahr in Australien eine interessante Alternative sein!

Unterbringung in einer Gastfamilie

Das Schöne dabei ist, dass du dabei nie ganz alleine gelassen wirst: In der Regel bist du in einer australischen Gastfamilie untergebracht, und kannst dadurch nicht nur am Schul-, sondern auch am Familienleben teilhaben.

Übrigens müssen die Familien vorab einen Polizei-Check durchlaufen, sodass sichergestellt ist, dass du dort auch gut aufgehoben bist. Auch die Häuser bzw. Wohnungen an sich müssen bestimmte Standards erfüllen. Zudem gibt es in der Regel eine 24 Stunden Notfall-Nummer.

Auf dieser Seite der australischen Regierung findest du weitere Infos dazu.

Natürlich musst du auch nicht in einer australischen Gastfamilie wohnen, wenn du nicht möchtest – du kannst dir auch einfach eine Wohnung bzw. WG mieten.

australische Schulen: teuer, top-modern & weltweit führend

Ein Highschool Jahr ist kein Schnäppchen. Das ist einfach so, und der größte Anteil dabei entfällt auf die Schulgebühren und die Unterbringung. (Mehr Infos zu den Kosten findest du weiter unten)
Dafür bekommst du allerdings auch hervorragend ausgestattete Gebäude, eine super Betreuung und eine Vielzahl an möglichen Fächern und außerschulischen Aktivitäten geboten.

Die Klassengröße beträgt maximal 30 Schüler, und du wirst nicht, wie es oft in Deutschland der Standard ist, nur mit Frontalunterricht, sondern mit einer Vielzahl von Lehrmethoden in Kontakt kommen, zu denen u.a. eigene Forschungen/Recherchen, Gruppenprojekte und –präsentationen oder auch e-learning gehört.

Spannend sind besonders die etwas exotischeren Fächer, die man belegen kann. Hier kommt es auf die Highschool an, welche Fächer genau angeboten werden, du hast aber u.a. die Möglichkeit, Meeresökologie, Fotografie, Textilwissenschaft, Webdesign/Softwareentwicklung oder Surfen als Fächer zu belegen. Insgesamt gibt es ca. 100 verschiedene Fächer – es lohnt sich also, die Fächerangebote der verschiedenen Highschools zu vergleichen.

Das erklärte Ziel der australischen Schulen ist nicht nur die reine Schulbildung, sondern die Vorbereitung auf das Leben. Deswegen wird auch darauf Wert gelegt, die „Communication Skills“, Selbstdisziplin und Respekt zu trainieren. Eine Klassenarbeit kann dann auch durchaus mal so aussehen, dass ein Forschungsprojekt der Schüler oder ein selbstgedrehtes Video bewertet werden.

Wie alt sind Schüler auf der High School in Australien?

Down Under gibt es 12 Klassen (inkl. Grundschule), also ähnlich wie in Deutschland. Als „High School“ wird dabei der Zeitraum zwischen der 8. Und 12. Klasse angesehen. Üblicherweise sind die Schüler also zwischen 13 und 18 Jahren alt.
In den letzten beiden Jahren (11. Und 12. Klasse) lernen die Schüler für das Senior Secondary Certificate of Education (SSCE), das australische Pendant zum deutschen Abitur.

Die Schulen sind auf internationale Gäste eingestellt

Wenn du an eine australische Schule kommst, ist natürlich erstmal alles neu – aber du bist damit nicht alleine: An jeder Schule gibt es einen Koordinator, der internationalen Schülern bei allen möglichen Fragen weiterhilft. Außerdem bekommst du Unterstützung von einem Team der Studentenwerke und Beratern für Schul- aber auch Karrierefragen.

Wenn du dich noch nicht so sicher in der englischen Sprache fühlst – keine Sorge: es gibt dafür eigene „English as a second language“-Kurse.

Welche Schul-Arten gibt es?

In Australien gibt es 3 verschiedene Schularten, die sich anhand der Finanzierungsquellen und Verwaltungsstrukturen unterscheiden:

  1. Öffentliche Schulen („Government schools/public schools“)
  2. Katholische Schulen („Catholic schools“)
  3. Privatschulen („private schools“)

Alle drei Schularten unterliegen jedoch dem gleichen Rahmenlehrplan. Wenn in der folgenden Beschreibung von Schulgebühren die Rede ist, bezieht sich das auf australische Schüler. Ausländische Schüler müssen immer eine Schulgebühr zahlen, diese variiert allerdings je nach Schulform.

Public Schools

Diese Schulen werden vom jeweiligen Bundesstaat geführt und komplett finanziert, sodass keine Schulgebühren für die Eltern anfallen. Sie sind wiederum unterteilt in „open“ und „selective“ schools: Die open schools nehmen jeden Schüler an, selective schools sind etwas prestige-trächtiger. Dort können diejenigen Schüler unterrichtet werden, die im Selective High Schools Test in der 6. Klasse am besten abgeschnitten haben. Sie sind etwas akademischer ausgerichtet und vermitteln eine tiefergehende Bildung in manchen Bereichen.

Catholic schools

Die catholic schools werden zwar ebenfalls vom Staat mitfinanziert, verlangen allerdings auch Schulgebühren. Dadurch bieten sie in der Regel aber einen besseren Standard und Ausstattung als öffentliche Schulen.
Meistens sind die Schulklassen nach Geschlecht getrennt. Es findet täglich eine Messe statt und Religion wird auch als Fach unterrichtet, es wird sich aber nicht hauptsächlich auf katholische Religion fokussiert – auch Schüler anderer Religionen besuchen diese Art von Schule.
Sie ist eine gute und günstigere Alternative zu den Privatschulen.

Private schools

Privatschulen erhalten auch eine staatliche Finanzierung, erheben aber zusätzlich noch Schulgebühren die um einiges höher sind als die von staatlichen oder katholischen Schulen. Natürlich haben diese Schulen dafür auch einen hervorragenden Ruf, und die Ausbildung dort sowie die Ausstattung und außerschulischen Aktivitäten sind absolute Spitze.

Verglichen mit Privatschulen in Japan, den USA oder Großbritannien sind die Schulgebühren in Australien aber dennoch weitaus geringer (ca. ein Drittel).

Meistens sind die Klassen nach Geschlecht getrennt.

Das Schuljahr und die Ferien in Australien

Das australische Schuljahr ist in 4 „Terms“ unterteilt. Für dein Highschool Jahr kannst du in der Regel wählen, wie viele Terms du gerne bleiben möchtest.

Natürlich gibt es auch auf dem roten Kontinent Schulferien: Die längsten Ferien erstrecken sich über Weihnachten – kein Wunder, denn dann ist in Australien Sommer :) Meistens sind sie mindestens 6 Wochen lang, je nach Schule.

Über den Rest des Jahres verteilt gibt es noch 3 mal jeweils 2-wöchige Ferien: um Ostern, im Juli und Oktober.

Wie viel kostet ein High School Jahr in Australien?

Die Kosten für ein Jahr hängen von der Schulform ab, und natürlich der Anzahl der Terms. In der Regel ist es das Beste, bei der jeweiligen Schule gezielt nach den Kosten zu fragen.

Grob gesagt beträgt die Preisspanne für 4 Terms zwischen 7.800 AU$ und 30.000 AU$, wobei letzterer Betrag nur für Eliteschulen anfallen wird.

Der Bewerbungsprozess

Um deinen Traum vom High School Jahr wahrwerden zu lassen, brauchst du im Grunde 2 Dinge: die Zusage der jeweiligen Schule und das entsprechende Visum von der australischen Regierung.
Die Bewerbung bei der Schule läuft, grob gesagt, in folgenden Schritten ab:

  • Du entscheidest dich für bestimmte Fächer, die du gerne belegen möchtest, und darauf basierend für eine passende High School.
  • Du schickst deine Bewerbung an die Schule
  • Mit etwas Glück erhältst du dann einen „Letter of Offer“, den du dann akzeptieren kannst
  • Danach bekommst du deine elektronische Confirmation of Enrolment (eCoE).
  • Nun benötigst du noch ein Visum

Das Visum

Wahrscheinlich wird in den meisten Fällen das Schools Sector visa (subclass 571) die richtige Wahl sein: Damit kannst du Vollzeit eine australische Schule besuchen, und zwar neben der primary school, die wohl nur eine theoretische Option ist, die junior secondary und senior secondary High School.

Die Kosten für das Visum betragen 550 AU$ Grundgebühr, plus 410 AU$ wenn du bereits über 18 Jahre alt bist. Falls du jünger als 18 bist kommen zu den 550 AU$ nur 135 AU$ hinzu.

Wenn du vorhast, lediglich einen Englischsprachkurs zu absolvieren, könnte für dich auch das Independent ELICOS Sector visa (subclass 570) in Frage kommen.

Welche Versicherung für das High School Year?

Für deine Zeit in Australien brauchst du auf jeden Fall eine Versicherung, das ist gesetzlich vorgeschrieben. Die Versicherung nennt sich Overseas Student Health Cover (OSHC) und springt ein, wenn du zum Arzt oder ins Krankenhaus musst.
Aktuell kostet die Versicherung, je nach Anbieter, ungefähr knapp 450 AU$ für ein ganzes Jahr.

Hier einige Anbieter:

Vielleicht hast du ja schonmal das Glück gehabt, ein paar Terms lang eine australische Highschool zu besuchen? Dann freue ich mich natürlich, wenn du deine Erfahrungen unten im Kommentarbereich postest :)

Bild: CC0 Public Domain

    

Themenverwandte Artikel

Kommentare (+)

Noch keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!

Kommentar abgeben

Name
E-Mail
Website
Kommentar
 
 

Themen auf Australien-Blogger

Alle Infos zu Work&Travel Australien Preisvergleich für Campervans Australien

Beiträge suchen

Air BNB Banner

Persönliche Empfehlungen

Nach vielen Jahre in Australien habe ich einige Firmen und Personen kennengelernt, die sich darauf spezialisiert haben, Australien-Fans weiterzuhelfen und dies in meinen Augen besonders gut tun. Hier meine persönlichen Empfehlungen zu den Themen...
Inlandsflüge-billiger.de Kreuzfahrten Preisvergleich - Cruisehero.de
  • Oskar - Hi, klingt gut.. Bin gerade in shepparton und mach das gleiche was ich 8 jahre lang in italien gemacht hab.. ...
  • Kristin - Hallo zusammen, Mein eigenes Konto habe ich schon eröffnet. Karte werde ich im Sommer dann vor Ort abholen. Gibt es allerdings ...
  • Axel Mayr - Habt ihr einen Tip für einen Stopover-Anbieter für Singapur außer den Angeboten von Singapur Airlines?
Jetzt ist es offiziell: Wir sind anerkannter...


die höchste Auszeichnungsstufe von Tourism Australia.
Diese Website verwendet Cookies - mehr Infos & Opt-Out Möglichkeiten unter Datenschutzerklärung