Australien per Campervan mit kleinem Budget

enthält Werbung
Campervan Reise mit kleinem Budget
Die Erstellung eines Reisebudgets ist ein wichtiger Teil der Vorbereitung eurer Camper-Reise in Australien. Ganz gleich, ob ihr nur Camping entlang einer Küste unternehmt oder die komplette Umrundung Australiens plant, eine Autoreise in Australien kann teuer werden. Aber mit guter Planung und einer gekonnten Budgetierung muss die Reise nicht euer Konto sprengen. Wir geben euch Tipps!

Budgetplanung für deine Camper-Reise in Australien

Eine gute und vorausschauende Budgetierung wird der Schlüssel für eure Camper-Reise mit geringem Budget sein. Es ist wichtig, im Vorfeld der Reise ein bestimmtes Ausgabenlimit festzulegen, damit die Planung eurer Finanzen zielführend ist und ihr mit eurem Geld hinkommt. Dabei ist es hilfreich sein Budget nach Kategorien aufzuteilen, um so eine bessere Übersicht zu erhalten. Legt im Voraus insbesondere ein Limit für Mahlzeiten sowie für den Kauf von Souvenirs oder dergleichen fest, die ihr kaufen möchtet. Da ihr diese Dinge öfters auf der Reise kaufen werdet, kann es hier schnell zu Spontankäufen kommen, welche schnell teuer werden können. Neben der Planung und Budgetierung besteht der wichtigste Teil darin, sich während der Reise an die gesetzten Ziele und Budgets zu halten. Wenn ihr euch bei der Budgetierung eures Roadtrips diszipliniert, werdet ihr eine bessere Erfahrung und mehr Geld für zukünftige Road Trips haben. Also auch wenn das Thema nicht ganz so sexy klingt, aber es lohnt sich 😉

In der Infografik findet ihr unsere Budgetaufstellung für einen Road Trip mit kleinem Budget. Lest weiter, um Tipps zum Sparen in Australien zu erhalten:

Infografik - Reisebudget für Camper

Australisches Reisebudget: Wichtige Fakten und Zahlen

  • Die Berechnung beläuft sich auf zwei Personen
  • Die Preise sind in € und Australischen Dollar (AUD) angegeben. Der Wechselkurs liegt im Durchschnitt bei etwa 1 € = 1,50 AUD. Natürlich variiert der Wechselkurs. Die aktuellen Kurse findet ihr hier.
  • An einem durchschnittlichen Tag belaufen sich die Ausgaben auf 92 € / 150 AUD.
  • Das durchschnittliche tägliche Reisebudget beinhaltet alle Reisekosten in Australien. Nicht beinhaltet sind die Kosten für die Flugtickets nach Australien (besonders günstige findest du z.B. auf fernfluege-billiger.de.

Die durchschnittlichen täglichen Ausgaben

Mieten oder kaufen eines Campervans?

Der Kauf eines Autos oder Campervans stellt kein Problem dar, wenn sich eure Reise über mehr als ein paar Wochen erstreckt und ihr lange Strecken zurücklegen wollt. Ein sehr großer Vorteil ist, dass eigene Campervans die Unterbringungskosten senken. Bei dem Kauf eines Fahrzeugs sollte bedacht werden, dass eine Versicherung abgeschlossen werden sollte und das Auto oder den Campervan am Ende der Reise verkauft werden muss. Dies ist besonders dann eine Herausforderung, wenn ihr das Auto in einem Staat zugelassen habt und es in einem anderen Staat verkaufen wollt. Wenn ihr beim Verkauf gut handelt, könnt ihr mit etwas Glück das Auto für den gleichen Preis verkaufen oder sogar Profit machen. Dies ist allerdings eher selten und sollte definitiv nicht eingeplant werden.

Wenn ihr jedoch nur wenige Wochen Australien bereist, empfehlen wir einen Campervan zu mieten (für einen Preisvergleich schaue auf CamperHero.de). Die Miete eines Autos oder Campervans ist in diesem Fall großartig, da der Aufwand geringer ist und ihr euch den Stress mit den Formalien beim Kauf sowie der Anmeldung spart. Darüber hinaus könnt ihr euch bei der Fahrzeugvermietung melden, falls an dem Fahrzeug ein Problem auftreten sollte. Bei einem eigenen Fahrzeug ist dies nicht möglich. Für Probleme am Fahrzeug seid ihr selber verantwortlich und auch die Kosten einer Reparatur werden ebenfalls nicht übernommen.
Wenn ihr euch für die Miete entscheidet, sollte ein Auto oder Campervan mit niedrigem Kraftstoffverbrauch gewählt werden, da dies bei längeren Strecken einen merkbaren Effekt auf die Kosten der Reise hat.

Sobald ihr euch für die Miete eines Campervans entschieden habt, solltet ihr euch Gedanken über den Zeitpunkt sowie die Route eurer Reise machen. An dieser Stelle könnt ihr einiges an Geld sparen, da die Kosten für die Miete eines Wohnmobils unter anderem vom Zeitpunkt sowie der Länge der Miete sowie vom Abhol- und Abgabeort des Fahrzeugs abhängen. Grundsätzlich ist eine Miete im Sommer wesentlich teurer als im Winter. Das gleiche gilt für Schulferien und Feiertage. Die Preise hängen ebenfalls von der Dauer eurer Reise ab und davon, ob ihr im Voraus bucht oder nicht. Außerdem solltet ihr wissen, dass euch eine „Einweggebühr“ berechnet wird, wenn ihr den Campervan in einer anderen Stadt als der Abholstadt zurückgebt.

Die Versicherung hat einen angemessenen Anteil an eurem Mietbudget. Fügt etwa 25 AUD pro Tag zu den unten angegebenen Preisen hinzu.

Hier ist ein Beispiel für einen klassischen Campervan Mietpreis für 2 Tage (ohne Versicherung):

• Nebensaison: zwischen 20 AUD und 30 AUD pro Tag
• Hochsaison: zwischen 70 AUD und 90 AUD pro Tag

Gesamtkosten für die Mietung eines Campervans
Rechnet mit durchschnittlich 45€ / 75 AUD pro Tag (50 AUD für das Fahrzeug + 25 AUD für die Versicherung). Durchschnittliches Budget für eine Monatsmiete: 2250 AUD

Gut zu wissen: Auch Fahrzeuge identischer Beschreibung eines Fahrzeuges des gleichen Vermieters können sich in Details unterscheiden! Überdies sollten Reisende vor der Buchung sorgfältig die Mietbedingungen (beispielsweise Kosten für Einwegmieten), Versicherungsschutz (vor allem die Höhe des Selbstbehalts) und Ausstattung vergleichen.

Günstiger Budget Camper von Jucy

Günstige Campingausrüstung

Orte wie Kmart, Target, Super Cheap Auto oder BigW verkaufen Ausrüstung zu sehr günstigen Preisen. Ihr findet dort alles, was ihr zum Campen oder zur Ausstattung eures Campervans benötigt.

Ihr könnt auch über Webseiten wie Gumtree Second-Hand kaufen. Dies ist eine großartige Möglichkeit, sich auf eine Autoreise vorzubereiten und gleichzeitig von extrem guten Angeboten zu profitieren.

Tracking per GPS

Während der Fahrt später im Urlaub gilt übrigens bei manchen Anbietern mittlerweile: Big Brother (also der Wohnmobilvermieter) is watching you. Mittels GPS-Tracking überwachen manche Anbieter die Fahrzeuge und wissen somit beispielsweise von Verstößen gegen Streckenbeschränkungen und Tempolimit. Bei Pannen hingegen ist die elektronische Überwachung hingegen sinnvoll: Per Fernwartung via Mobilfunknetz kann etwa der sogenannte Fehlerspeicher des Autos ausgelesen werden, was die Diagnose erleichtert und zuweilen den Besuch einer Werkstatt ersparen kann.

Kosten für Benzin

Benzin ist in Australien zwar günstiger als in Deutschland, da die Entfernungen jedoch sehr groß sind, macht Treibstoff einen erheblichen Teil der täglichen Ausgaben (17%) aus. Im Durchschnitt benötigt ihr 12 € / 20 AUD pro Tag für Benzin. Nicht alle Tankstellen verkaufen Benzin mit der Oktanzahl 91. Kann dieses Benzin für das Fahrzeug verwendet werden, ist dies in der Regel die wirtschaftlichste Option.

Im Durchschnitt liegen die Preise für verschiedene Arten von Kraftstoffen bei:

91: $1.45/ l
95: $1.6/ l
98: $1.7/ l
Diesel: $1,4/l

Gesamtkosten für Benzin
Plant für eine einmonatige Autoreise in Australien ein Budget von 600 AUD ein.

Spartipp: Nutzt die Petrol Spy App, um die günstigsten Benzinpreise zu finden. Ihr könnt darüber hinaus einen Rabatt von bis zu 4 Cent pro Liter an bestimmten Tankstellen erhalten, indem ihr Einkaufsquittungen von bestimmten Partnern vorzeigt. Diese erhaltet ihr beispielsweise bei einem Einkauf ab einen bestimmten Betrag (20 oder 30 AUD) bei Coles oder Woolworths. Dementsprechend solltet ihr Quittungen mit Partnerprogrammen aufbewahren und einlösen.

Campen mit kleinem Budget

Wie man günstige Unterkünfte und kostenlose Campingplätze in Australien findet

Günstige Campingplätze

In Australien gibt es unzählige freie Campingplätze. Dies ist eine tolle Möglichkeit, das eigene Budget zu schonen und viel Geld zu sparen. Schau dir auch unsere Liste mit den 10 besten Campingplätzen an der Westküste Australiens an.

Freie Campingplätze könnt ihr über die kostenlosen Apps Campermate oder Wikicamps finden. In den Apps findet ihr Informationen über den Campingplatz und Kommentare der letzten Besucher. Einige dieser kostenlosen Campingplätze haben sogar warme Duschen, welche kostenlos genutzt werden können. Es lohnt sich demnach beide Apps vor eurem Road Trip runterzuladen.

Spartipp: In fast jeder Stadt gibt es kostenlose Duschen und Einrichtungen. Am Strand findet ihr immer kostenlose (kalte) Duschen. Darüber hinaus gibt es in den meisten Städten und Gemeinden auch öffentliche Toiletten mit Duschen.

Reisebudget schonen mit CouchSurfing

CouchSurfing eignet sich super für die größeren Städte Australiens. CouchSurfing ist eine Organisation, die Reisende zusammenbringt. Als Teil der Gemeinschaft könnt ihr bei Gastgebern kostenlos übernachten. Im Vordergrund steht der menschliche sowie kulturelle Austausch, sodass Gastgeber und Gäste in der Regel viel Zeit miteinander verbringen.

Ein besonderer Vorteil dieser Übernachtungsmöglichkeit ist, dass einheimische Gastgeber die besten Tipps haben. Nach einer Nacht CouchSurfing wisst ihr in der Regel, wo die besten Plätze sind und wie man die Gegend günstig besichtigen kann. Derartige Tipps kann dir ein Hotel nicht bieten und du sparst zusätzlich Geld. Lies auch: Unsere Erfahrung mit Couchsurfing.

Hostel – als günstige Alternative

Die Preise der Hostels variieren je nach Stadt und Zimmertyp. Besonders in beliebten Städten wie Sydney und Melbourne sind die Preise für eine Nacht teurer. Je weniger Personen das Zimmer belegen, desto teurer wird es. Die billigsten Zimmer bieten Platz für 10 bis 14 Touristen. Privatzimmer werden ähnlich teuer sein wie in einem Hotel der Einstiegsklasse. Gemischte Zimmer werden auch billiger sein als Zimmer nur für Männer oder Frauen. Der Durchschnittspreis für eine Nacht in einem Hostel beträgt 40 Dollar.

Tipp: Auf www.CamperHero.de kannst du Miet-Campervans und -Wohnmobile vergleichen und findest ganz einfach den besten Preis!
50 Euro Rabatt-Code: AUBLOG (für alle Buchungen auf CamperHero.de ab 800 Euro Mietpreis)

Budget für Lebensmittel in Australien

Der einfachste und effektivste Weg, in Australien Geld zu sparen, ist die Zubereitung eigener Mahlzeiten. Ein günstiges Abendessen im Restaurant kostet euch mindestens 10 €/ 15 AUD pro Person. Die Zubereitung einer eigenen Mahlzeit hingegen kostet nur etwa 10 €/ 15 AUD für ein Paar, sodass ihr bereits 50 % pro Tag spart, wenn ihr euer Abendessen selbst zubereitet.

Prüft jede Quittung nach Angeboten

Prüft die Rückseite der Quittungen von Lebensmittelgeschäften wie Woolworths, Coles oder IGA. Auf den Quittungen ist oftmals zu sehen, ob es dort relevante Angebote gibt. Manchmal erhaltet ihr Mahlzeiten zum halben Preis oder könnt sogar ein paar Cent pro Liter Benzin sparen. Dies summiert sich, wenn ihr lange Strecken fahrt.

Packt Snacks und Sandwiches ein

Wenn man ein Picknick einpackt, spart man nicht nur Geld, sondern macht die Reise selbst zu einem Teil des Erlebnisses. Um Geld für Lebensmittel zu sparen, packt ein paar Snacks, ein Sandwich und reichlich kaltes Wasser ein. Bewahrt es in einer Kühltasche mit ein paar Kühlakkus auf.

Wenn ihr durch Kleinstädte fahrt, haltet für eurer Mittagessen am örtlichen Supermarkt an. Oft gibt es hier Brötchen oder Angebote für ein fertiges und vor allem günstiges Mittagessen.

Gesamtkosten für Lebensmittel
Plant für eine einmonatige Autoreise in Australien ein Budget von etwa 510 € / 840 AUD ein.

Billige Schnorchel-Tour

Touren & Aktivitäten in Australien

An der australischen Ostküste

Die Vielfältigkeit der Ostküste bietet viele Arten von Aktivitäten. Es gibt eine Vielzahl an Aktivitäten insbesondere am Strand oder auf dem Meer. Besonders beliebt sind Ausflüge & Touren, Surfen, Schnorcheln und Tauchen. Um in den Genuss dieser Aktivitäten zu kommen, könnt ihr entweder Ausrüstung mieten, kaufen oder eine Tour buchen.

Es gibt zwei Arten von Aktivitäten: Aktivitäten, die ihr selbständig durchführen könnt sowie beaufsichtigte Aktivitäten. Der Einsatz von Reiseveranstaltern ist besonders empfehlenswert, wenn ihr schwer zugängliche Gebiete besuchen möchtet sowie eure Tour per Boot oder Hubschrauber erfolgt. Bestimmte Aktivitäten erfordern eine Tour oder einen Guide, wie zum Beispiel Tauch- oder Surfunterricht.

Die billigsten oder sogar kostenlosen Aktivitäten werden diejenigen sein, die ihr eigenständig durchführen könnt. Ohne etwas auszugeben, könnt ihr Nationalparks besuchen, Städte besichtigen oder schwimmen und schnorcheln, und somit euer Reisebudget schonen. Für ein paar Dollar könnt ihr Ausrüstung kaufen oder mieten, um aufregende Aktivitäten zu unternehmen (Surfen, Schnorcheln, Paddelboarden, Kajak fahren etc.). Eine komplette 21 Tage Ostküsten-Tour gibt’s schon für 1.749 Euro, bei BackpackerPack.

Preisbeispiele:

• Surfbrett mieten: $25 für 2 Stunden – $45 für 4 Stunden
• Beaufsichtigtes Tauchen: $250
• Fallschirmspringen: $300
• bis 3-tägige Reise nach Fraser Island: zwischen $200 – $500
• Bootsfahrt zu den Whitsundays Islands: $200
• 1-stündiger Rundflug über die Whitsundays Islands: 300 $
• Schnorcheln oder Tauchen im Great Barrier Reef: rund 250 $

An der Westküste

Die Westküste ist ein absolutes Naturparadies. Empfehlenswerte Aktivitäten sind der Besuch von Nationalparks, die Entdeckung der lokalen Tierwelt sowie der kilometerlangen Strände. Die Mehrzahl der organisierten Touren dient der Erkundung des Ozeans. Es gibt viele Ausflüge, um Wale zu sehen oder mit Haien zu tauchen. Während einer Autoreise an der Westküste werden eure Hauptausgaben für Transport und Verpflegung aufgewendet.

Preisbeispiele:

• Whale Whatching Tour: ab $90
Mit Walhaien Schwimmen: ab $190
• 1 Tag Wave Rock-Tour: 185 $

Im Norden Australiens

Nordaustralien ist vor allem wegen seiner vielen Nationalparks interessant. Der Zugang zu den Parks ist mit Ausnahme von Kakadu National Park kostenlos. Die Wanderungen in diesen verschiedenen Parks werden allein unternommen, können aber auch von einem Guide begleitet werden.

Preisbeispiele:

• Tour durch den Kakadu-Nationalpark: $25 pro Person
• Tour durch den Litchfield-Nationalpark: Zwischen $130 und $180

Im Zentrum Australiens

Im Zentrum Australiens stehen vor allem Wanderungen rund um den Uluru und Kata Tjuta auf dem Programm. Ihr könnt diese Region auf eigene Faust erkunden. Allerdings werden auch viele Ausflüge von Reiseveranstaltern angeboten.

Preisbeispiele:

• Organisierte Uluru-Tour: ab $130
• Ayers Rock 20-minütiger Rundflug: ab $120

Frühstück mit kleinem Budget

Ausgehen & Aktivitäten in Städten

Beliebte Aktivitäten in den großen Städten sind Besuche in Parks und Museen, Shopping und Ausgehen in Bars und Nachtclubs. Besonders beim nächtlichen Ausgehen solltet ihr auf euer Budget achten. Darüber hinaus bietet es sich in Städten wie Sydney, Adelaide, Cairns, Brisbane und Melbourne an, die wunderschönen sowie kostenlosen Strände zu besuchen. Während einer Wanderung am Strand könnt ihr die Stadt von einer anderen Seite kennenlernen und spart euer Geld für andere Dinge.

Preisbeispiele:

• 1 Cocktail in einem Nachtclub: $16
• 1 Schoner in einer Bar: $10
• Eintritt in ein Museum: zwischen $10 und $30
• Der Eintritt in einen Zoo: rund 32 Dollar

Spartipp: Auf bookme findet ihr alle Arten von tollen, lustigen Aktivitäten und Ausflügen. Ein Blick auf diese Seite lohnt sich, da oftmals Rabatte angeboten werden. Des Weiteren bietet Groupon diverse Angebote für Restaurantbesuche oder Touren an.

Rabatt Gutscheine

Wohin auch immer ihr reisen möchtet, informiert euch bei den örtlichen Informationszentren für Touristen. Dort erhaltet ihr eine erste Orientierung sowie nützliche Ratschläge für den jeweiligen Ort. Darüber hinaus gibt es hier Flyer und Broschüren, die oft Angebote für einige der örtlichen Sehenswürdigkeiten enthalten (z.B. 2 für 1-Angebote).

Kostenloses Wi-Fi nutzen

Australien ist voll von kostenlosen Wi-Fi-Hotspots! Einige Campingplätze verfügen über kostenloses Wi-Fi oder haben zumindest zu relativ geringen Kosten Zugang zu Wi-Fi. Einige Galerien/Touristenattraktionen, Bibliotheken, Cafés, Fast-Food-Einrichtungen und sogar einige Einkaufszentren haben kostenloses Wi-Fi.

Nutzt Apps wie die „WiFi Map„-App, um kostenloses Wifi-Spots zu finden. Diese Apps suchen die nächstgelegenen kostenlose Wifi-Verbindung an eurem Standort und zeigen diese an, somit könnt ihr euer Reisebudget schon mal gut entlasten.

Unser Fazit

Es wird häufig angenommen, dass Australien ein teures Reiseland ist. Mit einer guten Planung des eigenen Budgets sowie der Anwendung der aufgezählten Spartipps ist eine Reise im Campervan mit geringem Budget kein Problem. Um eine Urlaubsreise durch Australien möglichst stressfrei und kostengünstig zu organisieren, empfehlen wir, einen Campervan zu mieten. Des Weiteren sollten nach Möglichkeit freie Campingplätze angefahren und Mahlzeiten selber zubereitet werden. Australien ist für Rucksackreisende und Camper mit kleinem Budget ausgerichtet.

Last but not least – ein offenes Wort zur Qualität: Immer wieder kursieren im Internet und auf Social Media-Plattformen diverse Vorurteile, dass sich bei dem einen oder dem anderen Anbieter Pannen häufen würden oder die Hotlines unterschiedlich gut sind. Aus eigener Erfahrung können wir sagen: Bei keiner Verleihfirma (egal ob man sich für die Low Budget oder die Premium Variante entscheidet), ist man vor unerwarteten Problemen gefeit! Was sich aber definitiv auszahlt, ist die Buchung eines möglichst umfassenden Versicherungspakets. Zumindest gefühlt erhöht sich so die Service-Qualität bei Problemen jeglicher Art.

Dieser Beitrag hat euch gezeigt, dass es möglich ist, Australien mit einem kleinen Budget zu bereisen. Zögert nicht, Fragen zu stellen und viel Spaß bei der Planung eurer Reise nach Australien!

Disclaimer-Hinweis: Die in diesem Artikel erwähnten/verlinkten Seiten CamperHero.de, BackpackerPack und Fernfluege-billiger.de sind Teil der BackpackerPack GmbH, zu der auch dieser Blog (Australien-Blogger.de) gehört. Erwähnungen erfolgen in eigenem wirtschaftlichem Interesse, und sind werbliche Kommunikation. Außerdem ist in diesem Beitrag eine Buchungsmaske für Campervans platziert. Buchst du über diese Maske ein Fahrzeug, erhalten wir hierfür eine Provision.

    

Themenverwandte Artikel

Werbebanner

Kommentare (+)

Noch keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!

Kommentar abgeben

Name
E-Mail
Website
Kommentar
 
  Beim Absenden des Kommentars werden die von dir eingegebenen Daten an australien-blogger.de gesendet und gespeichert. Weitere Infos findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch Klick auf den Button “Absenden”, erklärst du dich damit einverstanden.
 

Themen auf Australien-Blogger

Alle Infos zu Work&Travel Australien Werbebanner Preisvergleich für Campervans Australien Inlandsflüge-billiger.de

Greyhound Australia Rabatt

Beiträge suchen

Persönliche Empfehlungen

Nach vielen Jahre in Australien habe ich einige Firmen und Personen kennengelernt, die sich darauf spezialisiert haben, Australien-Fans weiterzuhelfen und dies in meinen Augen besonders gut tun. Hier meine persönlichen Empfehlungen zu den Themen...

Kostenlose Checklisten

Australien-Blogger hat für dich kostenlose Checklisten erstellt, die du bestimmt gut gebrauchen kannst. Du kannst sie ganz einfach als PDF herunterladen:

Werbebanner Fernflüge nach Australien - Preisvergleich-Banner

Mehr auf unserer Australien-Wetter Übersicht


Australien-Blogger.de ist offizielle Empfehlung in den Reiseführern des Marco Polo Verlags:

Jetzt ist es offiziell: Wir sind anerkannter...


die höchste Auszeichnungsstufe von Tourism Australia.
Datenschutzerklärung | Cookieeinstellungen