Älter als 30 Jahre und trotzdem in Australien reisen und arbeiten

Die meisten Interessenten für Work & Travel haben gerade die Schule oder eine Ausbildung hinter sich gebracht. Doch manche überlegen sich nach dem Studium oder einigen Berufsjahren, die Chance für eine Auszeit zu nutzen. Schnell hat man die erlaubte Altersgrenze von 30 Jahren erreicht – was nun?

Unterwegs in Australien mit dem Working Holiday Visum mit 32

WWOOFing in AustralienEin Working Holiday Visa (Subclass 417) für Australien können 18-30jährige unter bestimmten Voraussetzungen beantragen. Aber Achtung, wenn du dich der 31 näherst, aber noch nicht jetzt, jedoch vor deinem 32. Geburtstag die Einreise hinbekommen würdest: Den ANTRAG musst du vor deinem 31. Geburtstag stellen. Einreisen musst du dann auf jeden Fall innerhalb der nächsten zwölf Monate nach Antragstellung.

Das heißt: Du kannst auch noch mit 32 mit einem Working Holiday Visum in Australien unterwegs sein! Die entsprechende Vorschrift, die weiteren Voraussetzungen für das und mehr Informationen zum Working Holiday Visa findest du hier.

Wenn du bei deinem ersten Working Holiday Visum insgesamt mindestens drei Monate bestimmte vorgegebene Arbeit in festgelegten Regionen zusammengebracht hast, kannst du ein zweites Working Holiday Visum beantragen. Damit darfst du dann noch einmal ein Jahr Work & Travel machen. Aber Achtung: Hier gilt ebenfalls die Altersgrenze von 30 Jahren bei der Beantragung. Mehr dazu hier.

Was Du alles beachten musst, wie Du das Visum beantragst (Schritt-für-Schritt erklärt), und letztendlich deinen gesamten Aufenthalt ohne Organisation selbst organisierst, erfährst Du bei BackpackerPack (Work&Travel Australien selbst organisieren).

Work & Travel in Kanada bis 35

Willst du unbedingt außerhalb Europas reisen und jobben und hast die Chance verpasst, dein Working Holiday Visum für Australien vor deinem 31. Geburtstag zu beantragen, wie wäre es dann mit Kanada? Hier ist die Altersgrenze für Work & Travel 35 Jahre. Hier findest Du mehr zu Work & Travel in Kanada.

WWOOFing

WWOOFingWenn du nach Australien möchtest, die Voraussetzungen für das Working Holiday Visum nicht erfüllst und ohne große Formalitäten auf Farmen mithelfen willst, kommt für dich eventuell WWOOFing infrage. WWOOF steht für World Wide Opportunities on Organic Farms (mehr bei wwoof.org), bzw. die australische Gruppe nennt sich Willing Workers on Organic Farms Australia (siehe wwoof.com.au). WWOOFing hat keine Altersbeschränkung.

Zwei Mal im Jahr, und zwar im Januar und Juli, kommt ein Büchlein heraus, in dem Farmen, Gärten und auch private Haushalte aufgelistet sind, die sich WWOOF angeschlossen haben und Mitarbeitsgelegenheiten anbieten. Allerdings sind viele Anbieter gar nicht ökologisch ausgerichtet, anders als der Name vermuten lässt. Wer Wert darauf legt, z.B. ins biologische Gärtnern hereinzuschnuppern, sollte genau die Angaben bei den einzelnen Inseraten prüfen.

Arbeiten mit einem Touristenvisum ist grundsätzlich nicht erlaubt. Beim WWOOFing hilfst du pro Tag 4-6 Stunden z.B. auf einer Farm mit, bekommst dafür aber kein Geld, sondern Essen und Unterkunft. Daher gilt es grundsätzlich nicht als Arbeit im Sinne der Visumvorschriften. Du kannst ganz legal auch mit einem einfachen Touristenvisum (Subclass 676) WWOOFing machen, sofern es von untergeordneter Bedeutung im Verhältnis zum Reisen ist. Schau dazu hier unter dem Abschnitt „Working“.

Wer das WWOOF-Büchlein haben möchte, muss Mitglied bei WWOOF werden. Das kostet für eine Person zur Zeit 60 AUD für ein Jahr, zwei zusammen Reisende zahlen 70 AUD. Eingeschlossen ist auch eine einfache Unfallversicherung. Erwerben kann man das Buch online mit einem Portoaufschlag oder bei einem Agenten in Australien oder z.B. auch in Deutschland, letzteres kann dann aber etwas mehr kosten (Preise vergleichen!). Mehr dazu findest du auf der australischen WWOOF-Seite.

Wenn du das Buch dann hast, gilt es als dein Mitgliedsausweis. Du suchst dir daraus eine Mitarbeitsgelegenheit aus und fragst an, ob und wann du kommen kannst. Möglicherweise musst du einige Anrufe machen, bevor du einen freien Platz ergatterst. Besonders beliebte Anbieter können 2-3 Monate im Voraus ausgebucht sein.

Tipp: lese auch diesen Erfahrungsbericht zum WWOOFing hier bei Australien-Blogger.

Themenverwandte Artikel

Kommentare (+)

Warrawee » Auch über 30 in Australien leben und arbeiten schrieb am 19.06.2009:

[...] Beitrag, wie man es schaffen kann, auch jenseits der 30-Altersgrenze noch völlig legal in Australien leben und arbeiten zu können. Dies ist für all diejenigen interessant, die nicht Hunderttausende in Australien [...]

claudia schrieb am 26.08.2010:

hallo!
Mein Freund ist bereits 32 Jahre alt,würde aber trotzdem diese Reise nach Australien antreten um dort zu arbeiten und sich was vom Land anzugucken.
Welche Möglichkeiten bieten sich für Ihn?

K. Brach schrieb am 29.08.2010:

Wie waers wenn du dir mal den Artikel durchliest? ;-)

katja schrieb am 09.09.2010:

hallo,
wer weiss ob ich bei der einreise mit work and travel visum ein rückflugticket brauche??

schneider schrieb am 05.11.2011:

ich bin 45 jahre. ich bin hörgeschädigt, versuche in australien ins job zu kommen. bin gelernter technische und bauzeichner. bin verheiratet. meine irina will mitziehen!
wer kann uns unterstützen und ansprechpartner sein?
vielen dank und grüß aus berlin
helge und irina

Kommentar abgeben

Name
E-Mail
Website
Kommentar
 
 

Themen auf Australien-Blogger

Alle Infos zu Work&Travel Australien Preisvergleich für Campervans Australien

Beiträge suchen

Persönliche Empfehlungen

Nach vielen Jahre in Australien habe ich einige Firmen und Personen kennengelernt, die sich darauf spezialisiert haben, Australien-Fans weiterzuhelfen und dies in meinen Augen besonders gut tun. Hier meine persönlichen Empfehlungen zu den Themen...
  • Gerry - Genau auf das Thema habe ich als Ingenieur im Bereich Service gewartet. In meinem Fall kann ich aber nicht mit ...
  • Manfred GRETH - Als unser Sohn vor 10 Jahren nach Hobart zog um seine Sprachkenntnisse aufzubessern und anschliessend seinen PhD an der Macquarie ...
  • Jacqueline - Hi Matthias, Ja, das geht durchaus. Es gibt einige Wwoofing Farmen, die mehrere Personen zugleich aufnehmen. Wenn man Glück hat auch ...