Beglaubigte Übersetzungen für Australien

Die ersten Schritte
Endlich ist es so weit: Ihr Entschluss ist gefasst, Informationen sind zusammen getragen, Freunde und Bekannte wurden befragt, die einschlägigen Internetforen sind per Icon mit dem Computer verknüpft, Ihr Partner oder Ihre Partnerin ist inzwischen auch überzeugt, dass Australien das Land der künftigen Träume ist und die ersten Informationen zur Auswanderung sind verarbeitet.

Ihr Beruf für die Einwanderung ist definiert, die berufsanerkennende Behörde ist gefunden, der Antrag auf Berufsanerkennung liegt bereit. Die erste Hürde in Sachen Bürokratie kann genommen werden. Zusammen mit den Originalen oder beglaubigten Kopien sollen alle Dokumente in englischer Sprache eingereicht werden.
Die Anforderung ist zwar verständlich, schmälert das Auswanderungsbudget aber erheblich. Insofern ist Zurückhaltung zunächst angebracht.

Welche Möglichkeiten der Übersetzung gibt es?

Es gibt nun theoretisch zwei Möglichkeiten, einer Übersetzung habhaft zu werden:

  • Eigenleistung: Selbst ist der Mann/die Frau, oder aber ein guter Freund hat lange im Ausland gelebt und kann behilflich sein
  • Beauftragung eines Fachübersetzers

Da die Eigenleistung von den australischen Behörden nachweislich nicht anerkannt wird, wollen wir diese Möglichkeit nicht weiterverfolgen und uns nachfolgend mit den Übersetzungen eines Fachübersetzers beschäftigen.

Welche Übersetzer werden bei den australischen Behörden anerkannt?

In Deutschland vereidigte Übersetzer: Es gibt in Deutschland mehrere Studiengänge und Ausbildungsmöglichkeiten, um Übersetzer zu werden. Die Berufsbezeichnung selbst ist nicht geschützt. Für Behörden aber, und zwar für in- und ausländische gleichermaßen, muss eine Übersetzung i. d .R. von einem beeidigten, vereidigten oder ermächtigten Übersetzer angefertigt werden, wobei die drei Bezeichnungen gleichwertig und von dem jeweiligen zulassenden Gericht abhängig sind.

NAATI-Übersetzer: In Australien müssen Übersetzer, die für die australischen Behörden übersetzen, von der NAATI (National Accreditation Authority for Translators and Interpreters) akkreditiert sein. Bei NAATI handelt es sich nicht um eine Übersetzervereinigung, sondern um eine Behörde, die Übersetzer in Australien und anderswo auf der Welt nach australischen Standards zulässt. Die australische Übersetzervereinigung heißt AUSIT (Australian Institute of Interpreters and Translators).

Es ist also erforderlich, mit der Übersetzung zumindest einen Berufsübersetzer, besser noch einen vereidigten (beeidigten/ermächtigten) deutschen oder von NAATI zugelassenen – meist australischen – Übersetzer zu beauftragen. Genaue Auskunft über die Anforderungen an die Übersetzer/Übersetzungen geben die Homepages der jeweiligen australischen Behörden.
Die Anforderungen reichen hier von „official translator“ über „sworn translator“ bis „NAATI accredited translator“. Wichtig ist hier unabhängig von der gewählten Qualifikation vor allem, dass sich der Übersetzer/die Übersetzerin mit den einschlägigen Publikationen der australischen Regierung auskennt.

Die Feinheiten

In den meisten Fällen wird eine Übersetzung den erwünschten Nutzen erbringen, d.h. den australischen Behörden den Inhalt der deutschen Unterlagen korrekt vermitteln.
Gerade bei der Berufsausbildung, zudem noch in zwei unterschiedlichen Ausbildungssystemen, kann es immer wieder vorkommen, dass es keine genauen Entsprechungen gibt und es hier bei der Übersetzung in hohem Maße auf die Kompetenz des Übersetzers ankommt.

Übersetzungsbeispiele aus der Praxis:

1. Industrieelektroniker
Sowohl in Deutschland als auch in Australien gibt es für gleiche Berufe die unterschiedlichsten Bezeichnungen. Es gibt zwischen Australien und Deutschland aber auch gleichlautende Berufe mit unterschiedlichen Berufsbildern.
So beginnt man z.B. in Deutschland mit der Ausbildung zum Elektriker, der Elektroniker ist dann eine Aufwertung.
In Australien ist es genau umgekehrt. Deshalb hat ein australischer Elektroniker auch nicht das Können eines deutschen Elektrikers. Electronics technician hört sich zwar gut an, ist aber in Australien gegenüber dem electrician eine Abwertung.

2. Abschluss an einer Berufsakademie
Die Absolventin einer baden-württembergischen Berufsakademie wollte ebenfalls ihre Berufsanerkennung beantragen.
Berufsakademien sind in Australien NICHT als Hochschulen mit dem entsprechenden Bachelor-Abschluss anerkannt (Abschluss: Associate Degree or Advanced Diploma – für eine Berufsanerkennung nicht ausreichend!). Ausnahmen: Baden-Württemberg, Berlin oder Sachsen (Abschluss: Bachelor Degree).

3. Ausbildung in Deutschland: Vocational Training oder Apprenticeship?
In Deutschland wie in Australien gibt es die Möglichkeit, durch den Besuch einer Berufsfachschule (z.B. Sprachenschule) wie auch durch eine mehrjährige Lehre eine Ausbildung zu absolvieren. Der zunächst wertneutrale Begriff „Ausbildung“ kann korrekt sowohl mit „vocational training“ als auch mit „apprenticeship“ wiedergegeben werden.

Während die Ausbildung an einer Fachschule (einschließlich Berufsschule) mit „vocational training“ zu übersetzen ist, ist die Übersetzung eines Lehrberufs (handwerklichen Berufs) in ihrer Gesamtheit mit „apprenticeship“ zwingend notwendig, richtig (auch wenn die Berufsschule als Teil der Lehre ein „vocational training“ ist) und Voraussetzung für eine Berufsanerkennung eines handwerklichen Berufs in Australien.

Eine Berufsanerkennung auf der Grundlage eines „vocational training“ wird in einem Handwerksberuf nicht erteilt.

4. Als Koch nach Australien
Wer einen Koch mit fünf oder mehr Jahren Berufserfahrung als „cook“ und nicht als „chef“ übersetzt, tut dem Kunden nichts Gutes.

Wie finde ich einen guten Übersetzer?

Sicherlich ist die Entscheidung, einen australischen Übersetzer zu beauftragen, eine Überlegung in die richtige Richtung. Er kennt in den meisten Fällen die Anforderungen seines Heimatlandes besser als ein Übersetzer anderswo auf der Welt.

Allerdings muss er auch das System in dem Land kennen, aus dem die Übersetzung stammt.

Wichtiger noch als die einfache Entscheidung für oder wider einen deutschen oder einen australischen Übersetzer aber ist die Suche nach einem auf dem Gebiet der Visumsbeantragung für Australien erfahrenen Übersetzer.

Idealerweise kennt sich der Übersetzer also mit beiden Berufsausbildungs- und Hochschulsystemen bestens aus und ist auch mit den zur Verfügung stehenden Hilfsmitteln vertraut, welche die australische Regierung – kostenfrei oder gegen Entgelt – veröffentlicht und von denen auch Sie einige kennen werden.

Fragen nach CEP (Country Educational Profile), ASRI (Australian Skills Recognition) und ANSCO (Australian and New Zealand Standard Classification of Occupations) und nach der Berufserfahrung Ihres Übersetzers in diesen Bereichen sind hier hilfreich und zielführend.
Nennen Sie dem Übersetzer Ihrer Wahl noch den Beruf und den ANZSCO-Code, für den Sie sich in Australien bewerben möchten – und diese Hürde ist für Sie so gut wie genommen!

Dieser Artikel wurde überarbeitet: Die Angaben entsprechen dem Stand von November 2014.

________________________________________________

Über die Autorin
Ulrike Lechner ist öffentlich bestellte und beeidigte Übersetzerin der englischen und französischen Sprache (Landgericht München II). Sie arbeitet seit mehreren Jahren unter anderem für Australien-Translation-Service (www.austs.de) und Germany-Translation-Service.de (www.germanyts.de).

    

Themenverwandte Artikel

Kommentare (+)

Torsten Brosow schrieb am 17.11.2008:

Ich bin selbst Deutschland-Auswanderer und Australien-Einwanderer. Bei dem ganzen Visa-Prozess müssen wie in unserem Fall eine ganze Reihe von verschidenen Dokumenten übesetzt und beglaubigt werden. Ich war sehr froh diese in die Hände von Frau Lechner geben zu können. Dadurch bekam ich meine Dokumente sehr schnell und korrekt übersetzt. Gerade bei technisch spezifischen Inhalten wie Zeugnisse und Beurteilungen, wo es auf den Inhalt sehr genau ankommt, wurde sehr gut gearbeitet. Auch die direkte Zusammenarbeit mit AVIN, Australian Visa and Immigration Network, hat den Visaprozess sehr vereinfacht und beschleunigt. Sollte ich weitere Übersetzungen benötigen würde ich immer wieder mit Frau Lechner zusammen arbeiten.

Jörg Dießner schrieb am 19.11.2008:

Ich war von August 2007 bis August 2008 als Work and Holidy maker in Australien und arbeitete dort für 6 Monate bei Telstra Bigpond, dem größten Telekommunikations und Internet Dienstleister Australiens (vergleichbar mit der deutschen Telekom). Meine Zeugnisse hatte ich übersetzt mitgenommen.
Ich kann nur sagen, eine gute Übersetzung, mit der ein Australier was anfangen kann, ist einfach Gold wert und öffnet Tür und Tor, sogar zu einem guten Job.

Petra Rocke schrieb am 20.11.2008:

Sehr informativer Blog. Wir sind mitten in den Vorbereitungen für unsere Auswanderung nach Australien und ich bin froh, dass ich offenbar eine zuverlässige und kompetente Anlaufstelle für unsere übersetzungen gefunden habe.

Funkilus schrieb am 19.12.2008:

Es ist sehr gut aufgeführt worden, was so alles nötig ist. Das mit dem beeidigten Übersetzer hätte sonst böse Folgen gehabt.

Susanne schrieb am 06.12.2009:

Könntet Ihr mir bitte die links zu den Übersetzern mit denen Ihr zufrieden gewesen seid schreiben?

K. Brach schrieb am 07.12.2009:

@Susanne: du findest Infos zu Ulrike weiter unten hier: http://www.australien-blogger.de/empfehlungen-auswandern-australien/

Torben schrieb am 11.03.2012:

empfehlenswert:

http://uebersetzernetzwerk.net

Gibt’s an mehreren Orten – klick Dich mal durch.

Gruß
Torben

Ursula Maria schrieb am 15.03.2012:

Ich möchte gerne wissen, gibt es Senjoren in Australien welche gerne ein WG-Partnerin möchten ? ich bin fit, sportlich, gute Europäische Kultur und möchte gerne in Australien (westcoast, Zwischen Sydney – Brisbane, auf einem kleinen Hügel leben. Ich möchte mit einem Koala Rescuecentre zusammenarbeiten oder Rescue für jegliche pro scecie rara. mein Sohn will sein Studium an der Uni of Sydney (Meeresbiologie) abschliessen und in Australien leben. Wir haben keine Verwandte, nur wir ! Ich habe eine kleine Rente. Mein Haus, Hab und Gut habe ich verloren. Ich habe ein ambitiöses, lukratives Projekt (Patent) mit einer absolut innovativen Produkte-Linie. Ich bleibe weiterhin am Ball, aber diesmal keine private sogenannte Investorenpartner – nur mit anerkannten Konzerne. Ich brauche lediglich einen Intgernetanschluss um meine Recherche weiterführen zu können. Nebenbei habe ich alle Zeit um mich für Anderes oder Andere einzusetzen.

Was denken Sie, was empfehlen Sie mir ?

Für Ihre Beantwortung bedanke ich mich innigst und ich bin neugierig darauf.

Freundliche Grüsse
U. de Maria

Sherin schrieb am 24.04.2012:

Hallo, ich war dieses Jahr als work and holiday maker in Australien, habe dort 6 Monate gearbeitet und Altersvorsorge (Superannuation) eingezahlt. Nun möchte ich das Super zurück beantragen (wie auch Steuern). Das Problem ist, ich finde keinen Notar, der englische Kopien beglaubigt! Muss ich das extra noch übersetzen lassen, dann begalubigen lassen und wieder auf Englisch übersetzen lassen??? Die Behörde möchte alles auf Englisch zugeschickt bekommen…kann mir Jemand helfen?

Kommentar abgeben

Name
E-Mail
Website
Kommentar
 
 

Themen auf Australien-Blogger

Alle Infos zu Work&Travel Australien Preisvergleich für Campervans Australien

Beiträge suchen

Air BNB Banner

Persönliche Empfehlungen

Nach vielen Jahre in Australien habe ich einige Firmen und Personen kennengelernt, die sich darauf spezialisiert haben, Australien-Fans weiterzuhelfen und dies in meinen Augen besonders gut tun. Hier meine persönlichen Empfehlungen zu den Themen...
Inlandsflüge-billiger.de Kreuzfahrten Preisvergleich - Cruisehero.de Lingoking-Banner
  • Erwin Günther - Du musst anmelden dass du deinen Hund mit nehmen willst, dann wird er dort untersucht. Wenn die Untersuchung grünes Licht ...
  • admin - Hi Steven, schau mal in deinemSpam Ordner. Oft werden die Mails von der Bank auch aussortiert, da "Finanz-Themen" oft als ...
  • Steven - Hi Leute, Ich hab ebenfalls vor einer Woche ein Account bei der westpac erstellt. Jedoch hab ich seit der Aktivierung per ...
Jetzt ist es offiziell: Wir sind anerkannter...


die höchste Auszeichnungsstufe von Tourism Australia.
Diese Website verwendet Cookies - mehr Infos & Opt-Out Möglichkeiten unter Datenschutzerklärung