Sydney for free: die Top 5 der kostenlosen Aktivitäten

Sydney ist eine tolle Stadt, hier gibt es jede Menge zu erleben. Allerdings kosten die meisten Dinge leider Geld. Gerade für junge Reisende ist eine Show im Opera House oder eine Kletter-Tour auf die Harbour Bridge einfach zu teuer.
Aber lasst euch nicht entmutigen! Denn auch in Sydney gilt „Die schönsten Dinge im Leben sind immer umsonst“ :)
Wir haben für euch 5 Tipps zusammengestellt, wie ihr auch ohne Geld in Sydney jede Menge Spaß haben könnt!

sydney-opera-house

Take a walk!

Das klingt vielleicht auf den ersten Blick nicht unbedingt innovativ, ist in Sydney aber wirklich empfehlenswert! Ein beliebter Weg ist z.B. entlang der Küste vom bekannten Bondi Beach zu Coogee Beach – hier kommt ihr u.a. am Waverly Cemetery vorbei: Gerade bei Sonnenauf- oder Untergang erlebt ihr hier eine ganz besondere Stimmung, wenn die viktorianischen Statuen in ein buntes Licht getaucht werden und der Blick übers Meer bis zum Horizont schweift!

Wem die Klettertour auf der Harbour Bridge zu teuer ist, der kann auch einfach darüberschlendern. Auch von unten und „ganz nah“ ist sie beeindruckend und bietet einen tollen Ausblick auf die Stadt und den Hafen!
Und der ist auf jeden Fall auch einen Abstecher wert. Um ihn hautnah zu erleben könnt ihr eine komplette Tagestour einplanen, wenn ihr es darauf anlegt: Die komplette Strecke darum herum ist immerhin gut 25 Kilometer lang…

Falls ihr es lieber etwas weniger sportlich angehen wollt, schaut euch doch mal den Weg von „The Spit“ nach Manly an. Der ist zu Fuß in einer guten Stunde zu bewältigen und bietet trotzdem einige tolle Sehenswürdigkeiten, z.B. Nationalparks, Aboriginal-Kunst und mehrere Strände. Außerdem liegt direkt bei der Manly Wharf ein Aldi 😉

Entdecke die kulturelle Seite an dir!

Sydney ist die Heimat vieler Chinesen – wenn du in eine kleine andere Welt reinschnuppern möchtest, mach doch mal einen Abstecher nach Chinatown und iss dort ein günstiges aber leckeres Mittagessen! Dort kannst du außerdem die kostenfreie White Rabbit Gallery besuchen, wo moderne Kunst aus China ausgestellt wird.
Ein weiterer Geheimtipp ist die Art Gallery of New South Wales. Hier könnt ihr kostenlos an geführten Touren teilnehmen. Außerdem bietet sich hier immer wieder die Gelegenheit zu Workshops im Bereich Musik und Pantomime!

Mit dem Fahrrad die Parks erkunden

Ein Must-See ist auf jeden Fall der Centennial Park. Diese riesige grüne Oase in Sydney ist voller fantastischer Brunnen, Blumengärten und antiken Statuen. Er beherbergt sogar ein Amphitheater! Der perfekte Platz, um mal die Seele baumeln zu lassen, ein kleines Picknick mit Freunden zu machen oder zum Fotografieren.
Wer sich mal den Ort der olympischen Spiele im Jahr 2000 anschauen möchte, kann den Olympic Park besuchen. Das Stadion ist auch heute noch Schauplatz großer Sportereignisse, Konzerte und kultureller Events.

Mit etwas Glück erwischt ihr in den Royal Botanical Gardens eine der kostenlosen geführten Touren – eine wirklich empfehlenswerte Sache.

Über Sydneys bunte Märkte schlendern

markt-sydney
Was gibt es schöneres als sich ins bunte Treiben der Märkte zu stürzen und nach exotischen Schnäppchen zu suchen? Sydney bietet ein reges Markt-Leben für die unterschiedlichsten Geschmäcker: Auf Paddy’s Market findest du z.B. eine riesige Auswahl an Gemüsesorten und Blumen. Der Markt ist der größte seiner Art auf der Südhalbkugel! Zum Glück bringen dich die kostenlosen Shuttlebusse zu dem Areal, wo du gerne hinmöchtest – echt praktisch!

Wer eher auf der Suche nach kleinen Kunstwerken, Schmuckstückchen, Handwerkskunst und besonderen Kleidungsstücken ist, der sollte sich Paddy’s Market auf keinen Fall entgehen lassen. Die Stücke stammen alle von Künstlern aus der Region – manche haben sich bereits einen Namen gemacht, andere sind echte Newcomer. Auf jeden Fall findest du hier das „Besondere“, fernab der Massenware.

Endorphine tanken in der Sonne

Eines der ersten Dinge die einem ins Gedächtnis kommen, wenn man an Australien denkt, sind: genau, die tausenden Strände.
Alleine Sydney beheimatet die sagenhafte Anzahl von über 70 Stränden! Mindestens einen Strandtag solltest du also hier einlegen – es ist ja schließlich umsonst :)

Während Bondi wahrscheinlich der bekannteste ist, an dem auch immer wieder Partys stattfinden, sind Clovelly und Coogee meist weniger überlaufen, aber ebenso schön.

Hier, und auch bei Dee Why im Norden der Stadt, kannst du dich den Sydneysidern anschließen, die nach der Arbeit herkommen um ihre Surfkünste zu trainieren und sich abzukühlen.

Ein Surfbrett ist übrigens mehr als nur ein Sportgegenstand – es ist ein Teil australische Mentalität! Mit etwas Glück findest du schon für 100 – 200 AU$ ein gebrauchtes Surfboard, das dich auf deiner Reise begleitet. Am Ende deiner Reise kannst du es wieder verkaufen und hast so meist nur sehr wenig Geld für sehr viel Surfen ausgegeben! Tipp: Surfboards sind z.B. im Norden der Ostküste günstiger als direkt in Sydney. Wenn du also dein Board zwischen Cairns und Brisbane kaufst und in Sydney verkaufst, kannst du mit ein wenig Glück sogar noch einen kleinen Gewinn dabei rausschlagen 😉

Tipp: Wenn du nur wenige Zeit hast Sydney anzuschauen, empfehle ich dir den Artikel „3 Tage in Sydney – was tun?

Bilder: CC0 Public Domain

    

Themenverwandte Artikel

Kommentare (+)

Noch keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!

Kommentar abgeben

Name
E-Mail
Website
Kommentar
 
 

Themen auf Australien-Blogger

Alle Infos zu Work&Travel Australien Preisvergleich für Campervans Australien

Beiträge suchen

Air BNB Banner

Persönliche Empfehlungen

Nach vielen Jahre in Australien habe ich einige Firmen und Personen kennengelernt, die sich darauf spezialisiert haben, Australien-Fans weiterzuhelfen und dies in meinen Augen besonders gut tun. Hier meine persönlichen Empfehlungen zu den Themen...
Inlandsflüge-billiger.de Kreuzfahrten Preisvergleich - Cruisehero.de Lingoking-Banner
  • admin - Eigtl. ist Australien-Blogger ja keine Jobbörse ;) aber wer weiß vlt. liest ja ein interessierter Restaurant-Besitzer deinen Beitrag und meldet ...
  • Uwe - Ich würde mich gerne mal informieren Bin Koch seit über 30 Jahren für die traditionelle deutsche Küche Speziell für schmorren ...
  • paul kerschke - Hallo, ich würde gerne in einem deutschsprachigem Rundfunk-oder Fernsehen einen Aufruf starten. Mein größter Wunsch wäre es,das Land kennen zu lernen,indem ...
Jetzt ist es offiziell: Wir sind anerkannter...


die höchste Auszeichnungsstufe von Tourism Australia.
Diese Website verwendet Cookies - mehr Infos & Opt-Out Möglichkeiten unter Datenschutzerklärung