Ostern in Australien: Ein Four-Day-Weekend

In Australien sorgen die Osterfeiertage jährlich für großen Wirbel. Das „Four-Day Weekend“, das mit Karfreitag beginnt und mit Ostermontag endet, nutzen viele Australier, um Zeit mit der Familie und Freunden zu verbringen. Und das nicht nur für traditionelle Kirchenbesuche oder gemütliche BBQs im heimischen Garten, sondern auch für die zahlreichen Shows, Festivals und Sportevents, die überall im Land stattfinden.

Ostern in Australien

Besonders für die etwa 60 Prozent der australischen Bevölkerung, die christlichen Religionsgemeinschaften angehören, haben die Osterfeiertage Tradition. Die Feierlichkeiten beginnen schon am „Shrove Tuesday“ (oder „Pancake Day“), dem Tag vor Aschermittwoch. Bevor die vierzigtägige Fastenzeit beginnt, in der unter anderem der Verzehr von Milch- und Ei-Produkten verboten ist, werden in Australien vor allem Pancakes gebacken und gegessen. Die vierzig Tage der Enthaltsamkeit enden schließlich an Gründonnerstag – in Australien „Maundy Thursday“ oder „Holy Thursday“ genannt. Viele Kirchen veranstalten aufwändige Gottesdienste in Gedenken an das letzte Abendmahl Jesu Christus. Dabei werden Öle, Brot und Wein gesegnet, Fußwaschungen vollzogen sowie Geschichten erzählt.

Der darauf folgende „Good Friday“, Karfreitag, ist ein nationaler Feiertag in Australien. Karfreitag gilt als Tag der Trauer und Andacht, an dem der Kreuzigung Jesu Christi gedacht wird. Dafür finden spezielle Gebetswachen, Prozessionen und Gottesdienste statt. Wie sonst nur an Weihnachten, bleiben an Karfreitag alle Geschäfte, Schulen und alle anderen öffentlichen Einrichtungen, also auch Touristeninformationen, geschlossen. Der Verkehr von öffentlichen Verkehrsmitteln kommt zum Erliegen.

Viele Australier nutzen den ersten Tag ihres verlängerten Wochenendes dafür, Hot Cross Buns zu backen. Die süß-würzigen Hefeteigbrötchen mit getrockneten Früchten werden traditionell an Karfreitag gebacken und noch am selben Tag verzehrt. Für diejenigen unter euch, die sie gerne auch mal backen möchten, hier das Rezept :)

Rezept für Hot Cross Buns

Zutaten für 12 Portionen

Für den Teig:
1 Zitrone
500 g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
1 Msp. Zimt
1 Prise Nelkenpulver
1 Prise Muskat
100 g Margarine
250 ml Milch
85 g Zucker
1 TL Salz (gestrichen)
1 Ei
50 g Korinthen
25 g Zitronat (Sukkade)
25 g Orangeat

Für die Kreuze und den Guss:
50 g Mehl
80 g Puderzucker
3 EL Zucker

Zubereitung:
Die Schale von der Zitrone abreiben und anschließend mit Mehl, Trockenhefe und Gewürzen vermischen. Nun die Margarine schmelzen, Milch dazugeben und lauwarm erwärmen. Anschließend die Milchmischung zur Mehlmischung geben sowie Zucker, Salz und Ei dazugeben. Nun alles mit den Knethaken des elektrischen Handrührers zu einem Teig verarbeiten. Dabei die Korinthen, das Zitronat und Orangeat unterkneten. Den Teig mit einem feuchten Tuch abdecken und an einem warmen Ort etwa 60 Minuten gehen lassen.

Nach den 60 Minuten den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche locker kneten und zu einer Kugel formen. Danach weitere 30 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Nach den 30 Minuten den Teig in 12 Portionen teilen. Die Portionen auf der bemehlten Arbeitsfläche zu Kugeln formen, leicht platt drücken und mit ausreichend Abstand auf zwei Backbleche verteilen, die vorab mit Backpapier ausgelegt wurden. Jedes Backblech mit einem großen Plastikbeutel locker, aber luftdicht umschließen und nochmals 30 Minuten ruhen lassen.

Den Backofen auf 200°C (Umluft: 180°C) vorheizen. Mehl, Puderzucker und drei Esslöffel Wasser zu einer dickflüssigen Paste verrühren und in einen Spritzbeutel füllen. Hot Cross Buns mit dem Messerrücken über Kreuz eindrücken und die Paste in die Markierungen geben. Anschließend 15 bis 20 Minuten leicht goldbraun backen.

In einem Topf drei Esslöffel Zucker in drei Esslöffel Wasser auflösen und die heißen Hot Cross Buns mit der Zuckerlösung bestreichen. Fertig!

Australien im Ausnahmezustand

Besonders beliebt am Osterwochenende ist der „Holy Saturday“ für Hochzeiten, Taufen, Familienfeiern oder Familienausflüge. Die Osterfeiertage gelten als geschäftigste Zeit des Jahres, viele Inlandsflüge, Restaurants, Hotels und Hostels sind bereits lange vorher ausgebucht.

Wer am „Easter Sunday“ nicht auf Reisen ist, besucht einen der Gottesdienste in den mit Blumen und und weiß-goldener Dekoration reich geschmückten Kirchen. Oder er verfolgt die zahlreichen kulturellen und sportlichen Events. Hier ist für jeden etwas dabei: Von Fußballspielen, Regatten und Pferderennen über Folk-, Blues- und Rockfestivals bis hin zu Karnevalen und Messen.

Das mit Abstand größte Spektakel findet in Sydney während der jährlichen Sydney Royal Easter Show statt. Seit 1823 gehört es zur Tradition, über zwei Wochen lang im Olympic Park in Sydney das australische Leben zu feiern – mit landwirtschaftlichen Ausstellungen, einem Vergnügungspark und verschiedenen Wettbewerben. Mehr als eine Millionen Menschen zieht es jedes Jahr auf die Messe nach Sydney.

Easter Bunny vs. Easter Bilby

australisches easter-bilbyWie in Europa gilt es auch in Australien beim „Easter Egg Hunt“ am Ostersonntag die bunten Ostereier und Süßigkeiten zu verstecken. Down Under übernimmt das allerdings nicht der „Easter Bunny“. Weil Hasen und Kaninchen als Umweltplage einen schlechten Ruf genießen, versteckt der „Easter Bilby“ die Ostereier, manchmal sogar das „Easter Kangaroo“. Der Bilby ist ein kleines, vom Aussterben bedrohtes Nagetier, das an seiner langen Nase und seinen langen Ohren zu erkennen ist. Noch konnte sich der Bilby als Ostersymbol nicht vollständig durchsetzen, die Kampagne „Anti-Rabbit Research Foundation“ arbeitet allerdings bereits seit 1991 darauf hin.

Ostern in Australien will gut geplant sein

Da über Ostern in Australien einiges los ist, ist das Land während der Feiertage ein beliebtes Reiseziel. Doch für Reiselustige kann es schnell zum Problem werden, wenn von Karfreitag bis Ostermontag die meisten Geschäfte und öffentliche Einrichtungen geschlossen bleiben und der öffentliche Personennahverkehr nur eingeschränkt nutzbar ist.

Besonders am „Easter Monday“ herrscht mitunter großer Wirbel im australischen Straßenverkehr, da viele Australier von ihren Kurzausflügen oder mehrtägigen Veranstaltungen, wie dem National Folk Festival in Canberra, das East Coast International Blues & Roots Festival in Byron Bay oder dem Easter Racing Carnival in Sydney, zurückkehren.

Als Tourist sollte man daher gut vorbereitet sein und Inlandsflüge, Unterkünfte sowie Mietwagen am besten weit im Voraus buchen. So erspart man sich unnötige Ärgernisse.

Bilder:
Ayers Rock: mit freundlicher Genehmigung von www.kalender-uhrzeit.de
Easter-Bilby: Public Domain Lizenz

    

Themenverwandte Artikel

Kommentare (+)

Noch keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!

Kommentar abgeben

Name
E-Mail
Website
Kommentar
 
 

Themen auf Australien-Blogger

Alle Infos zu Work&Travel Australien Preisvergleich für Campervans Australien

Beiträge suchen

Air BNB Banner

Persönliche Empfehlungen

Nach vielen Jahre in Australien habe ich einige Firmen und Personen kennengelernt, die sich darauf spezialisiert haben, Australien-Fans weiterzuhelfen und dies in meinen Augen besonders gut tun. Hier meine persönlichen Empfehlungen zu den Themen...
Inlandsflüge-billiger.de Kreuzfahrten Preisvergleich - Cruisehero.de
  • Michelle - Hallo ich bin gerade in der schule und habe spaß mit euer website vielen dank
  • Anja - Hallihallo, es ist ja so nervig, dieses Autothema! Unsere Frage: Wollen im Northern Territory ein Auto mit einer Victoria Rego kaufen. ...
  • admin - Hi Sven, ja das sollte klappen. Es dauert meistens ca. 7 Tage. Viel Erfolg! dein Australien-Blogger Team
Jetzt ist es offiziell: Wir sind anerkannter...


die höchste Auszeichnungsstufe von Tourism Australia.
Diese Website verwendet Cookies - mehr Infos & Opt-Out Möglichkeiten unter Datenschutzerklärung