Wie man kostenlos in Australien an Bargeld aus Deutschland kommt

Zuletzt aktualisiert am 31.07.2015

DKB BankkarteDurch viele Gespräche mit Backpackern und Reiselustigen weiß ich, dass das Thema „Geld-abheben im Ausland“ immer zu Diskussionsstoff führt. Als ich kürzlich mit einem Freund darüber gesprochen habe, hat er mir vom DKB Cash Konto erzaehlt. Nachdem ich mir das Ganze nun einmal näher angeschaut habe, möchte ich darüber in einem kleinen Beitrag kurz berichten.

In vielen Onlineforen wird empfohlen ein Konto bei der Deutschen Bank anzulegen, da man dadurch in Australien bei der Bank Westpac, beziehungsweise deren Automaten, kostenlos Geld abheben kann. Das DKB Cash Konto wirbt damit, dass man mit diesem Konto nicht nur in Australien und nicht nur bei einer Bank, sondern weltweit bei so ziemlich allen Automaten kostenlos Geld abheben kann. Dabei ist nicht nur das Abheben kostenlos, sondern auch die Kontoführung (online) und die Kartenausstellung. Außerdem verfügt man durch dieses Konto nicht nur über eine normale Bankkarte, sondern auch gleichzeitig über eine Visa-Kreditkarte, was hilfreich sein könnte, wenn man zur Not schnell an Geld ran muss.

Dies klingt natürlich alles zu schön um wahr zu sein. Aber nachdem ich mir die Details nun auf der Webseite der DKB angeschaut habe (inklusive die Preis- und Leistungstabelle) und mein Freund nur Positives zu erzählen hatte, kann ich nun auch jedem empfehlen sich dieses Angebot einmal näher anzuschauen.

Wer sich mit dem Banken-ABC wenig auskennt, dem biete ich nun hier einen kurzen Überblick:

Nachdem du das Konto (kostenlos) online beantragt und die notwendigen Formulare ausgedruckt und ausgefüllt hast, geht es erstmal zur Post um deine Identität  zu bestätigen. Mit den von der Post zertifizierten Dokumenten kannst du nun den Antrag komplett fertig stellen und an die DKB senden. Laut Webseite erhälst du dann innerhalb von 14 Tagen eine Bestätigung der Kontoeröffnung per Post, welche auch 2 Karten beinhalten sollte: deine Bankkarte und deine DKB-VISA-Kreditkarte. In einem späteren Brief kommen die PIN- und TAN-Nummern, mit denen du online dein Konto verwalten kannst.

Du verfügst nun über ein normales, kostenloses Konto bei der DKB, welches du mit Guthaben füllen solltest. Dein Konto ist jedoch sozusagen in 2 „Unterkonten“ eingeteilt: das „normalen Bankkonto“ und dem „DKB-VISA-Card Konto“. Das normale Bankkonto funktioniert wie jedes Konto bei anderen Banken auch: du kannst Geld darauf überweisen und/oder abheben. Das Konto ist kostenlos, benutzt du jedoch deine normale Bankkarte um damit Geld am Automaten abzuheben, ist dies nur bei DKB Automaten kostenlos.

Das DKB-VISA-Konto kannst du nun mit Guthaben füllen, indem du online einen gewissen Betrag vom „normalen Bankkonto“ auf dein Visa-Konto überträgst. Über diesen Betrag auf dem Visa-Konto kannst du nun im Ausland kostenlos an Geldautomaten Bargeld abheben – natürlich mit der Visa-Karte. Überschreitest du dein Guthaben, funktioniert dieses Konto sozusagen als Kreditkonto und du kannst bis zu einem von der Bank festgelegten Limit zusätzlich Geld abheben. Du kannst auch mit der Visa-Karte im Ausland direkt in Läden bargeldlos bezahlen. Dies ist im Euro-Land gebührenfrei, aber im Nicht-Euro-Land, wie z.B. in Australien, entstehen 1.75% Gebühren über die Höhe der getätigten Zahlung.

Natürlich entstehen die üblichen Kreditkartenzinsen, solltest du von der Möglichkeit des Kredits Gebrauch machen. Solange du aber dein Konto im „Haben“ statt im „Soll“ lässt, also noch Guthaben auf der Karte hast, bleibt sowohl die Kontoführung als auch das Abheben kostenfrei. Die maximale Höhe des Betrages den du täglich per Geldautomat abheben kannst, hängt natürlich von der Bank, dem Land und deinem Kreditlimit ab – in der Regel liegt der Betrag aber  zwischen 800 und 1000 € pro Abhebung. Da die Abhebung nichts kostet kann man auch einfach mal z.B. 10 Dollar abheben.

Falls jemand mit dieser Karte schon Erfahrungen gemacht hat (gute oder schlechte), der kann sich gerne in den Kommentaren weiter unten melden. Mehr zu diesem Thema findest Du auch in folgendem Blogbeitrag: Kostenlos in Australien (und weltweit) Geld abheben? Dort vergleichen wir das DKB Konto noch mit einem anderen Anbieter.

Tipp: Vielleicht hast du auch schon ein australisches Bankkonto oder planst, eines zu eröffnen? Bevor du von Deutschland aus eine Auslandsüberweisung darauf tätigst, solltest du diesen Trick kennen – damit sparst du nämlich ca. 80% der Bankgebühren!
Empfehlenswert ist außerdem dieser ausführliche Vergleich australischer Bankkonten, in dem du eine gute Übersicht zu allen Details findest.

    

Themenverwandte Artikel

Kommentare (+)

Lukas schrieb am 15.01.2010:

Ein Konto bei der comdirect ist noch besser. Mit der DKB ist ’nur‘ das geldabheben am Automaten kostenlos, mit der comdirect Visa kann man zusaetzlich in jedem Supermarkt bezahlen ohne Gebuehren zu zahlen. Und das natuerlich auch Weltweit.
Bei der DKB war es vor zwei Jahren auch noch so, dass man sein Visa Konto aufladen musste, also Geld von seinem DKB Giro Konto auf das Visa Konto ueberweisen. Wenn man das mal vergessen hat und trotzdem die Visa einsetzt werden hohe Zinsen faellig, obwohl man ja eigentlich Geld auf dem Konto hat.

ebi schrieb am 15.01.2010:

Hi Kai,
danke fuer Deinen intressanten Artikel. Ich werde ab Anfang Maerz fuer ein Jahr (working holiday visa) nach Brisbane gehen und solch nuetzliche Tips kommen mir gerade sehr recht. :-)
Kennst Du (oder einer der Leser hier) zufaellig auch eine moeglichts kostenlose Moeglichkeit Geld zwischen einem deutschen und einem australischen Konto zu transferieren?
Habe gelesen, dass es gehen soll, wenn man zwei Konten (jeweils eins in DE und OZ) bei der Citibank hat. Fuer die Ueberweisungen zwischen diesen beiden Konten zahlt man dann wohl keine Gebuehren.
Hat jemand Erfahrungen mit der Citibank Australia und kann berichten?
Danke und Gruesse
Chris

Lukas schrieb am 15.01.2010:

@Babel: Mit jeder EC-Karte einer deutschen Bank kann man in Deutschland kostenlos in Läden bezahlen. Die EC-Karte bringt dir allerdings nichts in Australien. Hier brauchst du deine DKB-VISA Karte!

@ebi: Einfach mit der comdirect oder DKB Visa Karte das Geld in Australien abheben und dann bei der Australischen Bank deines vertrauens wieder einzahlen.

Babel schrieb am 15.01.2010:

Also ich habe mein DKB Konto nun schon mehr als ein Jahr, allerdings in Deutschland. Es ist NICHT so das man Zinsen Zahlen muss sobald man im Minus ist! Es gibt einen bestimmten Betrag (Standard 100€) die man im Minus sein kann, am 26ten des Monats wird dann verrechnet und dann muss der Ausgleich da sein.

@Lukas also innerhalb Deutschland kann ich mit der EC-Karte auch kostenlos in Läden zahlen, in Australien beispielsweise dann nicht?

Lukas schrieb am 15.01.2010:

Wenn du zurück fliegst hast du doch eh alles ausgegeben :)
Ansonsten einfach auszahlen lassen und in den Rucksack packen…

ebi schrieb am 15.01.2010:

Hey Babel und Lukas,
danke fuer Eure Antworten.

Richtig, Bargeld ist natuerlich auch ne Moeglichkeit. Daran hatte ich noch gar nicht gedacht. :-)

Dann passt es ja gut, dass ich gestern (dank dieses Artikels hier) den Antrag an die DKB geschickt habe. :-)

Zur anderen Richtung muss ich mir wirklich noch was einfallen lassen.

Vielleicht findet sich ja noch einer der schonmal Erfahrungen mit der Citibank (Australia) gemacht hat.

Babel schrieb am 15.01.2010:

@Lukas
„@ebi: Einfach mit der comdirect oder DKB Visa Karte das Geld in Australien abheben und dann bei der Australischen Bank deines vertrauens wieder einzahlen.“

und wie bekommt man geld von Australien wieder auf das DKB-Konto und somit nach Deutschland?

K. Brach schrieb am 16.01.2010:

Das mit der Citibank lohnt sich in der Regel nicht – dafuer sind die Gebuehren fuer alle anderen Dinge/Transaktionen zu hoch. Abgesehen vom Aufwand dafuer extra nochmal ein Konto einzurichten.

Wenn du Geld von Australien nach Deutschland ueberweisen willst (oder auch umgekehrt), kannst du auch eine ganz normale Ueberweisung anstossen. Das kostet auch kein Vermoegen (ich zahle zwischen 10-15 EUR fuer z.B. eine Ueberweisung von EUR 2000)

Aber wie Lukas schon sagte, rechen mal nicht damit, dass du viel Geld mit nach Hause bringst.

Danny schrieb am 17.01.2010:

Hallo

Hab vor 4 Tagen mein DKB-Antrag verschickt und will folgendes fragen:
–>Wenn ich dann beide Karten daheim liegen habe und es online verwalte, muss ich mein Visa-Konto aufladen, wenn ich dann in Australien abheben will? Oder ist mein EC-Guthaben=VISAGuthaben?…Denn mit der normalen DKB-EC-Karte kann ich ja dort nicht abheben…

Danny schrieb am 17.01.2010:

Ne, will die nicht zu Hause liegen lassen, war nur so gemeint, dass wenn ich die da habe, wie ich dann verfahren muss 😉
Alles klar, also ist es am besten, wenn ich beide Karten mit nach Australien nehme + Netbook und dann immer Online z.Bsp. Überweisungen meiner Eltern auf die Visa zu transferieren, wobei, die koennen auch gleich auf die Visa ueberweisen, nicht?

ebi schrieb am 17.01.2010:

@Kai: Danke fuer die Info. Dann lasse ich das mit der Citibank bleiben. Wenn ich das richtig sehe, nimmt die commbank 22 AUD (~ 14 EUR) pro Ueberweisung nach .de
Falls mir also auf dem DKB-Konto mal das Geld ausgeht macht’s Sinn nen groesseren Betrag am Stueck darauf zu ueberweisen.

@Danny: Bei dem DKB Cash Konto musst Du zuerst einen Betrag von Deinem „Internet-Konto“ (Girokonto) auf die DKB Visa Card ueberweisen.

Aber wieso wilst Du beide Karten zuhause liegen lassen?

Danny schrieb am 17.01.2010:

Ich danke fuer die genau Auskunft 😉
Danke fuer den Link, der hilft ungemein!

Schoenen Sonntag und ein großes DANKE xP

ebi schrieb am 17.01.2010:

Ja, auch Ueberweisungen von einem externen Konto (das Deiner Eltern) direkt auf das Visa „Konto“ sind moeglich.
Oder Du legst Dir halt einen Dauerauftreag dafuer an.
Schau Dir einfach mal die o.g. Seite an, die duerfte viele Deiner Fragen beantworten. :-)
Nen schnoenen Sonntag noch.

Danny schrieb am 17.01.2010:

xDD Nunja, geht da vor allem um Sachen wie Kindergeld, sofern ich das noch hinbekomme das ueber ein paar Ecken weiterhin zu bekommen xD…
Bzw. Sachen wie B-Day-Geld und sowas halt 😉

Danny schrieb am 17.01.2010:

Nunja..ehrlich gesagt war ich da etwas geschockt xD Man hat lediglich Anrspruch auf Kindergeld sofern man einen Sprachkurs nachweisen kann (eines Colleges o.Ä.) und dieser mind. 10 Wochenstunden in Anspruch nimmt….
Hab mir heute auch nochma die Kindergeld-bestimmungen der Familienkasse durchgelesen…eigtl., aber ist nur so ne Spinnerei bzw. Vermutung von mir ;), koennte man sich arbeitslos melden und immer mal Bewerbungen abschicken, bzw. abschicken lassen (Eltern, Freunde oder so) und somit die Voraussetzung fuer das Kindergeld erfuellen, denn da steht i.wie drin, dass dieses gezahlt wird, wenn man arbeitslos gemeldet sei und die Anstrengung zeigt sich um einen Job/Praktikum zu bemuehen….Was haltet ihr davon?!
..oder Ich mach ein „imaginaeres“ Praktikum bei der Firma meines Onkels…so als Schein, bzw. koennte er sagen ich arbeite außerhalb und schicke die Ergebnisse via E-Mail…
Geht das?! xD

Babel schrieb am 17.01.2010:

@Danny
überweisungen deiner eltern… ach sowas hätt ich ja auch gern 😀

Babel schrieb am 17.01.2010:

ja das stimmt! 😉 um Kindergeld wollt ich mich auch noch kümmern… wenn du da ein paar links oder tipps hast…

Lukas schrieb am 17.01.2010:

Am einfachsten ist es da wohl, sich einfach für einen Studiengang mit hohem NC zu bewerben. Medizin oder sowas.
Wenn du dann von der Uni abgelehnt wirst und 1 oder 2 Wartesemester hast bekommst du für den Zeitraum Kindergeld.

Danny schrieb am 18.01.2010:

Mh, daran hatte ich noch gar net gedacht 😉

Also ich mach mein Abi mit ca. 2.1 bis 2.5…wenn ich mich also fuer ein Medizinstudium in sagen wir Heidelberg oder egal wo bewerbe und abgelehnt werde, so bekomme ich Kindergeld ;)…Mh…muesste ich mich mal drum kuemmern 😉

Babel schrieb am 18.01.2010:

also arbeitslos melden möchte ich mich nicht. vorallem weil man nicht nur bewerbungen schreiben muss sondern auch zu terminen und seminaren etc (jedenfalls wars bei meinem bruder so)

das von Lukas mit nem Studiengang mit hohem NC ist gut – allerdings möchte ich nacher wirklich noch studieren und das könnte sich doch bestimmt aufs BAFÖG oder so auswirken oder?

K. Brach schrieb am 18.01.2010:

@Matthias: ich glaube der Kreditrahmen kommt auf die Einkuenfte an (siehe Details auf deren Website).

Grundsaetzlich sollte man sowas natuerlich vorher klaeren 😉

Dass deine Frau die Karte nicht bekommen habe, ist doof. Aber vielleicht waere es wohl besser gewesen eine Zweitkarte zu beantragen. Notfalls auch einfach mal dort anrufen und die Leute nerven (Telefonnr siehe Impressum)

Simon schrieb am 18.01.2010:

Ich habe das Ganze so geloest, dass ich jeweils ein Konto in Deutschland bei der DKB und in Australien ein Konto bei der Commonwealth Bank habe. Wenn ich Geld von Deutschland brauche, hebe ich einfach an einem x-beliebigen Geldautomaten Geld mit der DKB-Kreditkarte ab und zahle es dann bar an einem Bankschalter ein. Man darf nur nicht den Fehler machen und mit der DKB-Kreditkarte zu bezahlen, da hier dann Gebuehren (die hoeher sind als z. B. bei der Sparda Bank) anfallen.

Gruesse
Simon

K. Brach schrieb am 18.01.2010:

@Lukas: Habs mir gerade nochmal angeschaut. Recht hast du bzgl. des Geld-Abhebens. Hab daher meinen Kommentar oben geloescht.

Wer noch Fragen hat, findet auch hier bei den Fragen & Antworten der DBK Hilfe:
http://dkb.de/kundenservice/haeufige_fragen/cash/index.html

Matthias schrieb am 18.01.2010:

Ich selbst habe das Konto bei der DKB schon mehrere Jahre. Ich wusste aber bisher nicht wirklich (bis zu Deinem letzten Kommentar Kai) wie und wann ich welche Karte kostenfrei im Ausland einsetzen kann. Ich hatte das ganze letztes Jahr mal reichlich erfolglos in Kanada ausprobiert. Da hab ich eine Kaution für nen Camper in Höhe von 600 $ mit der Kreditkarte beglichen und war einmal damit Tanken für ca. 100 $. Beim 3. Versuch (wieder Tanken) ging dann nichts mehr – Karte ungültig. Ich hatte glücklicherweise noch Karten zu einem anderen Konto mit. Auf dem Cash-Konto war ausreichend Geld drauf – auf dem Kreditkartenkonto wohl nicht. Ich ging aber eigentlich davon aus, dass man dieses Konto dennoch belasten kann und das Geld dann automatisch am Ende des Monats vom Cash-Konto abgebucht wird. War aber wohl nicht so?! Oder war das so ein Sicherheits-Ding wegen Abheben im Ausland?
Außerdem wird irgendwie auch nicht jeder als Kontonehmer akzeptiert. Meine Frau hatte einmal noch als Studentin versucht ein Konto zu eröffnen und wurde kommentarlos abgelehnt. Sie hat es später noch ein zweites mal (jetzt angestellt als Projektmanagerin) versucht und wieder blitzte sie ab. Es gab zuvor keine negativen Schufa-Einträge oder sonstiges. Einzig mögliche Begründung ist, dass ich als Mit-Kontonehmer angegeben war und deshalb rumgezickt wurde, weil nur ein Konto pro Person zulässig ist?

Lukas schrieb am 18.01.2010:

oehm Kai, ich glaube jetzt bringst du aber etwas durcheinander :)

Mit der DKB EC-Karte kann man nirgendwo auf der Welt kostenlos Geld abheben (ausser an den fuenf DKB Geldautomaten in Deutschland). Auch das Bezahlen im Supermarkt mit der EC-Karte ist im Ausland nicht kostenlos. Die DKB EC-Karte kann man also getrost zu Hause lassen.
Mit der DKB Visa kann man weltweit an jedem Geldautomaten mit VISA Aufkleber (also quasi jeder) kostenlos Geld abheben. Bezahlen im Supermarkt kostet aber Gebuehr!
Zudem muss man vorher Geld von seinem DKB Cash-Konto auf sein Visa Konto ueberweisen… Alles ziemlich verwirrend und unpraktisch bei der DKB, wenn ihr mich fragt.

Zurueck zu der viel besseren alternative comdirect! Die EC-Karte kann man auch nicht kostenlos im Ausland einsetzen, aber die comdirect VISA kann weltweit kostenlos eingesetzt werden. Das heisst sowohl Geld abheben als auch im Supermarkt bezahlen. Oder den Camper mieten, oder tanken :) Ausserdem bleibt einem der ganze „Oh ich hab vergessen Geld auf mein Visa-Konto zu ueberweisen“ scheiss erspart…

Ich hab hier schon oft mit meiner comdirect Visa im Coles oder Woolies bezahlt und Cashout gemacht, das spart den gang zum Geldautomaten.

K. Brach schrieb am 18.01.2010:

Danke, habe den Beitrag nochmal etwas ueberarbeitet. Hoffe es ist jetzt klarer. :)

Babel schrieb am 18.01.2010:

das beudetet das Comdirect besser ist weil ich mit der Visa-Karte kostenlos Geld abheben kann UND in Läden zahlen kann? Wie denn dann mit der Visa-Karte, per Unterschrift?

Lukas schrieb am 18.01.2010:

@Babel, genau. Du bekommst für die Visa auch eine PIN. Also entweder per Unterschrift oder mit der PIN, wie du willst.

@Kai, vielleicht könntest du den Blog Eintrag auch ein wenig überarbeiten? Da wird nämlich nicht explizit erwähnt, dass man nur die Visa kostenlos einsetzen kann.

Kathi schrieb am 24.05.2010:

Vorsicht, in den Preisen & Konditionen (http://www.comdirect.de/pbl/cms/cms/produkte/pages/cori4136_subhpprodukte.html) der comdirect steht, dass bei Zahlung mit Kreditkarte im nicht-europäischen Ausland 1,5% Gebühren anfallen. Damit ist die Zahlung zwar immer noch günstiger als mit der Kreditkarte der DKB (1,75%), aber eben nicht kostenlos wie zuvor gepostet! Ich habe mich dennoch für die comdirect entschieden, da diese keinen lästigen Transfer zwischen den Konten (wie oben beschrieben) erfordert und einen höheren Zinssatz (1,75%) auf das Guthaben als die DKB (1,65%) bietet.

Babel schrieb am 26.05.2010:

Kann da mal wer der sich auskennt was zu Kathis Kommentar schreiben? ^^ Also muss man jetzt doch zahlen bei der DKB und Comdirect? Oder meinst du nur bei der Bezahlung in nem Laden, Kathi?

Babel schrieb am 26.05.2010:

Ok es ist wohl so :) Denke habs verstanden und bin nicht mehr verwirrt xD

Lukas schrieb am 26.05.2010:

Ja stimmt. Da hat die comdirect wirklich was geändert. Letztes Jahr konnte ich mit der comdirect Visa noch kostenlos bezahlen, jetzt werden dann wohl 1,5% fällig.

Reenchen schrieb am 15.06.2015:

Ich und zwei Freundinnen fliegen nun auch bald nach Australien für ein work and travel jahr. Wir haben uns nun überlegt uns bei der deutschen Bank ein Konto zu erstellen mit dem wir in australien kostenlos bei den Westpac Automaten Geld abheben können. Zusätzlich wollen wir uns noch ein Konto bei der DKB machen auf welche wir dann unser Geld wieder drauf zahlen. Somit können wir theoretisch auch kostenlos unser Geld nach Australein „transportieren“ und es nach dem Jahr wieder auf das deutsche Bank konto zurück legen und so in Deutschland wieder Zugriff darauf haben. Hat jemand mit dieser Variante schon mal Erfahrungen gemacht? Oder haben wir einen Hacken übersehen?
danke schon mal für die Rückmeldungen :))

admin schrieb am 31.07.2015:

Hi Reenchen. Der Umweg über die deutsche Bank ist eigentlich gar nicht nötig! Legt euch einfach NUR das DKB Konto zu und überweist euer Geld einfach dorthin. (Da wird es sogar noch leicht verzinst). Jedes Mal wenn ihr dann Bargeld in Australien benötigt, hebt ihr einfach mit eurer DKB Karte Geld am Automaten ab, und zwar gebührenfrei. Ihr müsst also keine Umwege über die deutsche Bank gehen, das geht so viel einfacher und v.a. kostenlos :) Australien-Blogger Christof

Kommentar abgeben

Name
E-Mail
Website
Kommentar
 
 

Themen auf Australien-Blogger

Alle Infos zu Work&Travel Australien Preisvergleich für Campervans Australien

Beiträge suchen

Air BNB Banner

Persönliche Empfehlungen

Nach vielen Jahre in Australien habe ich einige Firmen und Personen kennengelernt, die sich darauf spezialisiert haben, Australien-Fans weiterzuhelfen und dies in meinen Augen besonders gut tun. Hier meine persönlichen Empfehlungen zu den Themen...
Inlandsflüge-billiger.de Kreuzfahrten Preisvergleich - Cruisehero.de
  • Oskar - Hi, klingt gut.. Bin gerade in shepparton und mach das gleiche was ich 8 jahre lang in italien gemacht hab.. ...
  • Kristin - Hallo zusammen, Mein eigenes Konto habe ich schon eröffnet. Karte werde ich im Sommer dann vor Ort abholen. Gibt es allerdings ...
  • Axel Mayr - Habt ihr einen Tip für einen Stopover-Anbieter für Singapur außer den Angeboten von Singapur Airlines?
Jetzt ist es offiziell: Wir sind anerkannter...


die höchste Auszeichnungsstufe von Tourism Australia.
Diese Website verwendet Cookies - mehr Infos & Opt-Out Möglichkeiten unter Datenschutzerklärung