Kangaroo Island – die Insel der Jahreszeiten

16.02.2016 Autor: - in Reisen & Tours - keine Kommentare

Kangaroo Island ist Australiens drittgrößte Insel. Sie liegt südwestlich von Adelaide und ist ein kleines Juwel an der Südküste des roten Kontinents. „KI“, wie die locals den Ort nennen, beherbergt unzählige typisch-australische Tiere, ist mit seiner fantastischen Landschaft und den weitläufigen Stränden ein Ort von außergewöhnlicher Schönheit und ein idealer Ort, um dem Trubel der Großstädte zu entfliehen.
Kangaroo Island ist größer, als man zuerst meint: Um die Insel mit dem Auto von Ost nach West zu durchqueren braucht man 2 Stunden und 20 Minuten. Durch diese Weitläufigkeit findet sich aber immer wieder ein Fleckchen Erde, das man ganz für sich alleine hat – auch das macht den Charme dieses Ortes aus.
Je nach Jahreszeit zeigt sich KI in einem anderen Gewand. Ein Besuch lohnt sich daher nicht nur in den Sommermonaten, sondern auch im australischen Herbst oder Winter!
Kangaroo Island

Herbst auf Kangaroo Island: Austern und Dracheneidechsen

Eins vorab – Kangaroo Island ist nicht nur ein Känguru-, sondern auch ein Essens-Paradies! Hier wachsen die unterschiedlichsten Arten von Bäumen, die auch von den Bauern der Insel genutzt werden um jede Menge regionale Produkte herzustellen. Im Herbst sind bereits bei vielen Pflanzen an die Stelle der Blüten Früchte getreten, die von den Bauern der Insel zu Olivenöl, Schnaps, Wein und anderen Leckereien verarbeitet werden. Aber auch die Honig- und Käseproduktion läuft zu dieser Zeit auf Hochtouren, außerdem gibt es Austern-Farmer, die ihre Erzeugnisse auf dem lokalen Markt anbieten.

Im Herbst sind die Tage noch angenehm warm und sonnig, die Nächte etwas kühler. Das Wetter ist dann ideal für Wanderer, Mountainbiker, Kayakfahrer und alle, die gerne die Nationalparks der Insel und die unberührten Küsten erkunden wollen. Viele Bäume und Sträucher stehen auch im Herbst noch in voller Blüte, und die Zeit ist auch zur Tierbeobachtung genau richtig: Mit etwas Glück trifft man auf Kängurus und Wallabies, von denen viele gerade ihre Jungen austragen! In der Herbstsonne wärmen sich auch die Geckos, Warane und Dracheneidechsen.

Der Winter: Flucht vom kühlen Festland ins milde Klima der Insel

Kängurus
Während sich die Bewohner des Festlands durch den australischen Winter zittern, ist das Klima auf Kanagroo Island erstaunlich mild, mit vielen sonnigen Tagen, einer immer noch aktiven Tierwelt und noch weniger Autos auf den Straßen als sonst.

Ab und zu wagt sich einer der scheuen australischen Ameisenigeln vor die Kamera, die sich zu dieser Zeit paaren. Die Kängurus und Wallabies sind da schon einen Schritt weiter und bringen ihre Jungen zur Welt, die oft auch noch im Beutel sitzen! Mit etwas wärmerer Kleidung kann man auch im Winter super durch die Nationalparks wandern oder die Seelöwenkolonie im Seal Bay Conservation Park besuchen. Manchmal kommen sogar Wale in die schützenden Buchten der Insel.

Nach einer Wanderung am warmen Holzfeuer zusammenzusitzen und einen Schluck Wein zu genießen ist zu dieser Jahreszeit eine besonders schöne Art, den Tag abzuschließen.

Frühling: Das Leben bricht sich freie Bahn

Im Frühjahr bricht sich das Leben wieder freie Bahn: Pflanzen, die während des Winter noch grün waren verwandeln sich in ein buntes Meer aus Farben, die gesamte Tierwelt wird wieder aktiv und auch die Bauern nutzen die wärmer werdenden Tage. Je länger die Tage und je wärmer es wird, umso mehr Outdoor-Fans kommen nach Kangaroo Island um zu wandern, die Flüsse mit dem Kanu zu erkunden, vor den Küsten zu tauchen und zu angeln.
Ein besonderes Event ist das „Kangaroo Island Speed Shears“ Ende November, wo die schnellsten Schafscherer des Lands ihr Können an ganzen Schafherden unter Beweis stellen :)

Richtig toll sehen die Flechten und Orchideen zu dieser Jahreszeit aus, die dann anfangen wie wild zu blühen und mit ihrem Nektar auch die Honigbienen anlocken.
Jetzt sieht man Kängurus und Wallabies mit ihren Kleinen an allen Ecken, und auch die Koalas und Ameisenigel zeigen sich, nachdem nun der Winter vorbei ist. Von überallher kommen Seevögel, darunter auch die unter Naturschutz stehenden Sturmtaucher, zur Insel zurück.

Die Foodies unter euch kommen ebenfalls auf ihre Kosten: Die Insel überhäuft auch mit Esskastanien, Austern und leckerem Lammfleisch in allen Variationen. Außerdem ist es immer eine gute Idee, mal in einer der vielen Schafzuchten vorbeizuschauen, denn dort findet man mitunter einen leckeren Schafskäse!
Auch der monatlich stattfindende Kangaroo Island Farmers Market ist auf alle Fälle empfehlenswert. Hier bekommt man eine riesen Auswahl an frischen Produkten der Saison – die perfekten Zutaten für ein leckeres Abendessen oder einem Picknick an einem versteckten Plätzchen an der Küste!

fischmarkt auf Kangaroo Island

Sommer: Strand in allen Variationen

Je wärmer es zum Sommer hin wird, umso mehr Surfer, Taucher und Segler werden von Kangaroo Island und seinen unzähligen Stränden magisch angezogen. Dank der mehr als 500 Kilometer Küstenlinie findet man aber auch im Sommer immer wieder den ein oder anderen menschenleeren Strand.
Surfer am  Strand von Kangaroo Island
Abends kann man noch lange draußen sitzen und der Sonne beim untergehen zuschauen, z.B. in einem der vielen Biergärten.
Wer die Insel im Februar besucht, hat evtl. das Glück beim Kangaroo Island Cup dabei zu sein – ein Pferderennen, das gleichzeitig auch die größte Party der Insel ist.
Wer im Sommer durch den Flynders Chase Nationalpark wandert hat jetzt die besten Chancen die hier lebenden Schnabeltiere zu sehen.
Und auch die Seehunde sind sehr aktiv: Bei Admirals Arch tragen sie ihre Revierkämpfe aus um dort ihre Jungen aufzuziehen.

Spirituosen-Liebhaber sollten die Chance nutzen und die Destillerie „Kangaroo Island Spirits“ besuchen, die aus den Wacholder-Beeren der Insel ihren prämierten Gin herstellt.

Aber auch Seafood aller Art findet sich in rauen Mengen: Von Hummer über Muscheln und Wittling (ein Speisefisch aus der Familie der Dorsche) ist alles dabei.

Es lohnt sich also, einen Abstecher auf Kangaroo Island einzulegen, wenn ihr im Südosten Australiens unterwegs seid – besonders in der Nebensaison ist die Insel eine tolle Alternative zu den üblichen Touristenzielen. Hier gibt es mehr Infos zu Insel.

Bilder: CC0 Public Domain

    

Themenverwandte Artikel

Kommentare (+)

Noch keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!

Kommentar abgeben

Name
E-Mail
Website
Kommentar
 
 

Themen auf Australien-Blogger

Alle Infos zu Work&Travel Australien Preisvergleich für Campervans Australien

Beiträge suchen

Air BNB Banner

Persönliche Empfehlungen

Nach vielen Jahre in Australien habe ich einige Firmen und Personen kennengelernt, die sich darauf spezialisiert haben, Australien-Fans weiterzuhelfen und dies in meinen Augen besonders gut tun. Hier meine persönlichen Empfehlungen zu den Themen...
Inlandsflüge-billiger.de Kreuzfahrten Preisvergleich - Cruisehero.de
  • Oskar - Hi, klingt gut.. Bin gerade in shepparton und mach das gleiche was ich 8 jahre lang in italien gemacht hab.. ...
  • Kristin - Hallo zusammen, Mein eigenes Konto habe ich schon eröffnet. Karte werde ich im Sommer dann vor Ort abholen. Gibt es allerdings ...
  • Axel Mayr - Habt ihr einen Tip für einen Stopover-Anbieter für Singapur außer den Angeboten von Singapur Airlines?
Jetzt ist es offiziell: Wir sind anerkannter...


die höchste Auszeichnungsstufe von Tourism Australia.
Diese Website verwendet Cookies - mehr Infos & Opt-Out Möglichkeiten unter Datenschutzerklärung