„Going wild“ in Sydney und New South Wales!? – ein Wildlife Guide

12.04.2016 Autor: - in Reisen & Tours - keine Kommentare

New South Wales Sonnenuntergang
Kann man in Sydney und näherer Umgebung wilde Tiere sehen? Ja, auch in Sydney und Umgebung kann man das australische Wildlife hautnah erleben. Das wusstest Du nicht? Wir haben ein paar Tipps für dich zusammengestellt, wo du der australischen Natur ganz nah kommen kannst, auch ohne große Wege ab Sydney zurücklegen zu müssen.

1) Direkt in Sydney

Taronga Zoo. Zum Taronga Zoo kommt man ganz einfach mit der Fähre rüber. Auch die Fährüberfahrt an sich ist schon ein Erlebnis, weil man super schöne Ausblicke auf die Hafenfront Sydneys hat. Man kann den Taronga Zoo entweder auf eigene Faust oder mit einer Tour besuchen. Es gibt auch spezielle Events wie z.B. Konzerte im Zoo, Nachtsafaris. Natürlich sind die Tiere hier nicht wirklich „wild“ sondern Zoo-Tiere, von daher passt es nicht ganz in diese Liste. Aber immerhin ist der Zoo direkt in Sydney und somit die kürzestmögliche Strecke.
– Auch direkt in Sydney: Das Sydney Acquarium im Darling Habour. Auch hier wieder „nur“ Zoo-Tiere, dafür aber Unterwasser. Für Kurzbesucher und reine Städtetrips aber perfekt um etwas „Wildlife“ zu schnuppern. Es gibt jedoch größere und schönere Acquarien auf der Welt. Diese Attraktion ist daher nur für diejenigen zu empfehlen, die bis jetzt noch nie in einem Unterwasser-Acquarium waren oder bis jetzt nur in sehr Kleinen.
Sydney Walks: Es gibt 3 herrliche Wanderwege in direkter Nähe zur Innenstadt von Sydney, die wir euch gerne vorstellen wollen: Der Bondi to Coogee Coastal Walk (6km, ca. 2 Stunden), der Federation Cliff Walk (5km, ca. 2 Stunden), und Manly to Spit Bridge (10km, ca. 3 Stunden). Alle 3 sind gut ausgeschildert, einfach zu wandern und in kurzer Zeit zu schaffen. Man sieht jede Menge einheimische Tiere wie z.B. Echidnas. Und diesmal auch in freier Natur.
Federation Cliff Walk, Sydney
Cockatoo Island (direkt im Sydney Harbour). Die einzige Insel im Sydney Hafen, auf welcher man übernachten kann. Quasi ein Inselurlaub mitten in der Stadt.
Wale beobachten (Whale Watching). Das kann man auch direkt ab Sydney, nämlich ab Sydney Harbour (von Mai-November, wobei widerum die beste Zeit von Juli bis September ist) Zu sehen sind hier z.B. „Humpback Wale“. Für die Walbeobachtung sollte man eine Tour buchen, z.B. ab Darling Harbour, mit z.B. Captain Cook Cruises, Fantasy Adventure Cruising oder OZ Whale Watching.

Weitere Infos zur Tierwelt in Sydney findest Du auch auf der offiziellen Seite der Stadt Sydney: www.sydney.com

2) Kurz aus Sydney raus

Featherdale Wildlife Park. In der näheren Umgebung von Sydney wird es schon etwas „wilder“. In Blacktown gibt es z.B. den Featherdale Wildlife Park (217 Kildare Rd, Doonside NSW 2767). Hier kann man u.a. Dingos und Flying Foxes besuchen. Die kleinen Flughunde findet man aber auch im botanischen Garten von Sydney für umsonst. Man muss einfach nur nach oben schauen, hier ein Foto direkt aus der Innenstadt von Sydney inmitten des botanischen Gartens:
Featherdale Wildlife Park
Koala Park Sanctuary. Wer es lieber kuschelig mag, sollte auf einen Besuch im Koala Park Sanctuary (84 Castle Hill Rd, West Pennant Hills NSW 2125) vorbeischauen. Hier tummeln sich Koalas, Possums, Wombats, einheimische Vögel, außerdem werden regelmäßig Show-Fütterungen für die Besucher angeboten. Der Park ist in der Nähe von Castle Hill. Am besten fährt man hier mit dem Auto hin, es gibt aber auch öffentliche Busse vom Circular Quay aus.
Australian Reptile Park (Adresse: Lot 69 Pacific Hwy, Somersby NSW 2250). Im Reptilien Park in der Nähe von Gosford, kannst Du neben Koalas und Kängurus, auch Krokodile und andere Reptilien bestaunen.
Australian Reptile Park

3) National Parks in kurzer Reichweite ab Sydney

Blue Mountains
Die Blue Mountains sind nur ca. 110km von Sydney entfernt das entspricht etwa 1,5 – 2 Stunden Fahrzeit per Auto oder Zug (beides direkt ab Sydney). Ideal zum Wandern im Eukalyptus Wald, bestaunen von Wasserfällen, oder zum Beobachten von Kängurus. Eine der ältesten Bäume ist hier zu finden, sowie diverse Reptilien und ein Drittel aller australischen Vogelarten können hier gesehen werden.
Auch sehr sehenswert sind die Three Sisters, eine eigenartig aussehende Felsformation, die einfach zugänglich ist. Mit einer Gondel kann man weiter hinunter in den Dschungel fahren und dort seinen Bushwalk im Dickicht fortsetzen. Start-Punkt für deinen Ausflug kann z.B. sein: Blackheath. Von hiesigen Heritage Center aus starten einige Bush Walks. Diese kann man selbst unternehmen oder über einen Tour Anbieter buchen. Oder alternativ: Faulconbridge Train Station.
Blue Mountains

Legendary Pacific Coast. Diese herrliche Route führt von Sydney nach Byron Bay (930km, ca. 5-10 Tage Fahrzeit). Ideal mit dem Campervan zu befahren (weitere Infos/Preisabfrage z.B. bei www.CamperHero.de).
Auf dem Weg gibt es unzählige Highlights bzgl. des australischen Wildlife. 3 davon möchten wir mal exemplarisch vorstellen: Z.B. mit wilden Delphinen schwimmen in Port Stephens (hier schwimmt man nicht im Zoo mit Delphinen, sondern tatsächlich „open water“, das ist in dieser Art einmalig auf der Welt! Jedoch nur im australischen Sommer möglich, also ca. November bis März). Ebenfalls einzigartig ist das Welteinzige Koala Krankenhaus in Port Macquarie.
Koala-Krankenhaus

Die Koalas, die hier eingeliefert werden (z.B. nach Auto-Unfällen), werden hier wieder aufgepäppelt und die Tiere werden anschließend wenn möglich wieder ausgewildert. Touren durch das open-air Krankenhaus werden täglich kostenlos um 3 Uhr Nachmittags angeboten. Ansonsten kann man ganzjährig einfach vorbeischauen und auf eigene Faust durchlaufen. Koalas halten kann man hier jedoch nicht, da dies in NSW verboten ist. Wenn Du einen Koala auf den Arm nehmen möchtest musst Du etwas weiterfahren, z.B. nach Queensland.

Unser 3. Highlight ist der Tauchspot im Solitary Islands Marine Reserve in der Nähe von Coffs Harbour. Über 300 verschiedene Riff-Fisch-Arten gibt es hier. Das Wasser ist eine Mischung aus Kalt und tropisch warm, daher ein besonders einzigartiges Gebiet, da hier 2 Unterwasserwelten aufeinander treffen.

Alle 3 genannten Orte kann man nicht nur entlang der Pacific Coast Route mit dem Auto/Campervan anfahren, sondern auch per Flugzeug ansteuern, da alle einen Regional-Airport haben (Inlandsflüge von Sydney zu diesen 3 Stationen findet man z.B. mit regionalen Airlines auf www.inlandsfluege-billiger.de). Weitere Infos zum Wildlife an der Pacific Coast findest Du z.B. auf der offiziellen Seite dieser Region: www.pacificcoast.com.au

4) Etwas weiter entfernt

South Coast (Von Sydney nach Nowra, auch Grand Pacific Drive genannt, ist ca. 138km lang, Fahrzeit non-stop 2,5 – 3 Stunden. Also mit dem Camper in rund 2 Tagen mit Übernachtung (es gibt z.B. einen sehr schönen Camping-Stopp am Pretty Beach). Oder per Mietwagen als Tagestour zu schaffen. Auf dem Weg kann man z.B. Wale in „Eden“ sehen, Delphine in „Jervis Bay“, Kangurus am „Pretty Beach“ im Murramarang National Park, kleine Pinguine und australische Robben auf der Montague Island (diese Insel ist nur 9km vor der Küste und absolut empfehlenswert für ihre urige Landschaft. Hier kann man sogar mit Robben schnorcheln!). Weitere Infos zum Wildlife entlang des Grand Pacific Drive auf der offiziellen Seite dieser Region: www.grandpacificdrive.com.au

Byron Bay (ca. 930km von Sydney entfernt.Doplhin_Kayak Entweder selbst hinfahren per Auto/Campervan oder per Inlandsflug zu einem der folgenden beiden Airports: Ballina BNK oder Lismore LSY). Byron Bay ist ja v.a. als Hippie und Backpacker Hochburg bekannt. Aber auch neben diesen „Qualitäten“ hat Byron, wie es auch genannt wird viel Wildlife zu bieten.Kayaken-Delphine Z.B. kannst Du hier mit Delphinen kayaken, mit Meeresschildkröten im offenen Meer Öko-Flusskreuzfahrt auf dem Brunswick River schwimmen, das Hinterland erkunden, oder eine unternehmen. Es gibt in der Umgebung wirklich sehr schönes Buschland, das es zu entdecken gilt.

Byron Bay

Außerdem kannst Du hier z.B. Klettern im Mount Wollumbin National Park. An diesem Platz ist der Punkt, an dem in Australien morgens die ersten Sonnenstrahlen einfallen. Nirgendwo sonst in Australien kann man früher Sonnenlicht sehen, als hier.

Lord Howe Island
Und zum Abschluss noch ein eher exotischer Stopp, nämlich Lord Howe Island. Die Insel ist ca. 630km vom Festland entfernt, ein knapp 2 stündiger Flug von Sydney aus. Warum den weiten Weg auf sich nehmen? Ein paar Beispiele was man hier alles zum Thema Wildlife machen kann: Schnorcheln und Tauchen (am weltweit-südlichstes Korallenriff), Fahrrad Touren auf eigene Faust, Wildnis-Wanderungen, einzigartige Strände, Glasboden-Boot-Touren, einzigartige Flora und Fauna. Es gibt sowohl Luxus als auch Hostel-style Unterkünfte.

Na dann, immer schön wild bleiben!

    

Themenverwandte Artikel

Kommentare (+)

Noch keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!

Kommentar abgeben

Name
E-Mail
Website
Kommentar
 
 

Themen auf Australien-Blogger

Alle Infos zu Work&Travel Australien Preisvergleich für Campervans Australien

Beiträge suchen

Air BNB Banner

Persönliche Empfehlungen

Nach vielen Jahre in Australien habe ich einige Firmen und Personen kennengelernt, die sich darauf spezialisiert haben, Australien-Fans weiterzuhelfen und dies in meinen Augen besonders gut tun. Hier meine persönlichen Empfehlungen zu den Themen...
Inlandsflüge-billiger.de Kreuzfahrten Preisvergleich - Cruisehero.de
  • admin - Danke Victoria für den tollen Tipp! Das können wir nur bestätigen. Car Relocations kennen wir auch schon aus eigener Erfahrung. ...
  • Victoria - Ein Tipp für alle, die günstig von A nach B kommen wollen, dabei paar Sehenswürdigkeiten besuchen und mit der Zeit ...
  • Hans - Hallo Petra & Thomas, Frage zur australischen Staatbürgerschaft. Habt ihr die Beibehaltung der deutschen Staatsbürgerschaft beantragt und erhalten? Wenn ja, darf ich ...
Jetzt ist es offiziell: Wir sind anerkannter...


die höchste Auszeichnungsstufe von Tourism Australia.
Diese Website verwendet Cookies - mehr Infos & Opt-Out Möglichkeiten unter Datenschutzerklärung