Gefährliche Tiere in Australien – Verhaltenstipps!

09.04.2018 Autor: - in Tipps & Tricks - keine Kommentare

australisches Krokodil
„In Down Under muss man stets wachsam sein. Gefahren gibt es überall, ob an Land oder im Wasser, man ist nirgendwo sicher,“ das war das Erste, dass ich in einem Reiseführer über Australien lass. Kein Wunder, der rote Kontinent ist immerhin das Heimatland der giftigsten und gefährlichsten Tiere der Welt, wie Spinnen, Schlangen oder Krokodile.

Doch das hinderte mich nicht daran, dort einen siebenmonatigen Auslandsaufenthalt zu verbringen. In Brisbane besuchte ich ein australisches College, lebte bei einer netten Gastfamilie und lernte auch die Tierwelt vor Ort kennen.

Spinnen:

Meine erste Begegnung mit diesen giftigen Viechern fand auf einem Grillabend in einem Park in Australien statt. Eine hässliche Spinne hatte es sich auf meiner Jeansjacke gemütlich gemacht. Mein guter Kumpel namens Luis war das Ding auf meinem Rücken als Erster aufgefallen und forderte mich sofort mit besorgniserregender Stimme auf, mich nicht mehr zu bewegen. Als ich erfuhr, was los war, blieb mir in der Tat die Luft weg.
Im nächsten Moment erblickte ich Luis, er kam mit der großen Grillzange in der Hand auf mich zu und Sekunden später spürte ich, wie er mir die Zange in den Rücken rammte. Etwas Großes, Schwarzes plumpste in Gras: Es war eine Riesenspinne!
Zugegebenermaßen hätte ich mir solch ein abscheuliches Ding lieber aus der Ferne betrachtet, aber zugleich lernte ich, dass diese giftigen Tiere genauso, wie die süßen Koalas und Kängurus zu dem Land dazugehörten.

Für alle, die mehr im Umgang mit Spinnen erfahren möchten, anbei ein paar wichtige…

Verhaltensregeln mit Spinnen:

  • Schuhe vor dem Anziehen einmal ausschütteln.
  • Bei Wanderungen und bei der Überquerungen von verwilderten Grünflächen stets geschlossene Schuhe tragen!
  • Bei Gartenarbeiten: Handschuhe tragen.
  • Öffentliche Toilettenhäuschen sind ein beliebtes Versteck für Spinnen. Tipp: Schau zunächst unter die Klobrille, bevor du dich setzt.
  • Achte auf Spinnenweben im Haus. Besonders frische Spinnenweben sind ein Anzeichen dafür, dass sich eine Spinne eingenistet hat. Falls so, hole dir einen Spinnenexperten ins Haus, denn anhand der Spinnenweben kann ermittelt werden, um welche Art es sich handelt, ob gefährlich oder harmlos.
  • Wie fange ich eine Spinne ein? Am besten mit einem Besen, einer Schüssel und einer Zeitung: Mit der Besenspitze wird das Tierchen behutsam in die Schüssel hineingeschoben, danach sollte der Behälter umgehend mit der Zeitung abgedeckt werden, damit die Spinne nicht wieder entkommen kann.

    Beachte: Fange keine giftigen Spinnen ein!!! Einige giftige (!) Spinnen könnten aggressiv reagieren und dich angreifen, wenn sie sich bedroht fühlen. Halte genügend Abstand!

  • Wie kann ich eine Spinne töten? (Es sollten nur gefährliche Exemplare getötet werden!)
    • Insekten- oder Haarspray kann zur Not eine Spinne töten.
    • Lege Insektengift oder Kieselerde aus.
    • Der Staubsauger ist ein hervorragendes Hilfsmittel. Sauge das Tier auf!

Spinne im australischen Dschungel

Schlangen:

Ob ich auf eine Schlange in Australien getroffen bin? Ja!
Ich war zu dem Zeitpunkt mit meiner australischen Freundin unterwegs gewesen, als sie mit einem Mal abrupt stehen blieb. „Stopp, Miriam“, nuschelte sie.
„Warum?“, fragte ich und schaute sie verwundert an.
„Da… da ist etwas. Eine Schlange! Bleib ganz still stehen”, waren ihre Worte.
Als ich die rotbraune Schlange ein paar Meter von uns im Gras vorbeiziehen sah, rutschte mir das Herz wortwörtlich in die Hose, aber zugleich konnte ich beobachten, wie sie kurz darauf schon wieder unter ein paar Sträuchern verschwand. Sie hatte uns keine große Aufmerksamkeit geschenkt.

Verhaltenstipps bei Begegnungen mit Schlangen:

Beachte: Generell greifen Schlangen nur an, wenn sie sich bedroht fühlen, und Menschen gehören eigentlich nicht zu ihrem Beuteschema. Das Beste, was man tun kann, ist auf der Stelle ruhig stehen zu bleiben. Dann heißt es: Abwarten!

  • Achtung! Beliebte Verstecke für Schlangen sind: Steine, Baumstämme und Laub. Setze dich also nicht auf Baumstämme und bleibe auf den vorgegebenen Wanderwegen.
  • Auch Komposthaufen locken Schlangen an!
  • Festes Schuhwerk für Ausflüge ist das A und O!
  • Schlangen sind besonders bei heißem Wetter aktiv.
  • Dort, wo es Mäuse, Insekten, Kakerlaken oder Grashüpfer gibt, könnten sich ebenso viele Schlangen aufhalten.
  • Tipp: Die Vibrationen des Rasenmähers können Schlangen verjagen. Empfehlenswert, wenn man im Garten arbeiten will.

Krokodile:

Silvester hatte ich mit meiner australischen Freundin am Strand gefeiert. Einige Tage später, als wir gerade mit ihrer Mutter auf dem Weg ins Kino waren, erzählte sie mir, dass an diesem traumhaftschönen Strandabschnitt, wo wir ins Neue Jahr gefeiert hatten, vor Kurzem ein Krokodil gesichtet worden war.
Ich japste nach Luft. „Ein Krokodil… am Strand? Kannst du das gerade noch mal wiederholen?“, antwortete ich geschockt.
Sie nickte. „Die Krokodile sind von Oktober bis März in der Paarungsphase. Da kann es schon mal vorkommen, dass sich das eine oder andere Tier verirrt“, entgegnete sie lässig.

Glücklicherweise bin ich in Down Under nie einem echten Krokodil begegnet, außer im Zoo! Doch ich lernte während dieser Zeit viel über das Verhalten der Krokodile und dem richtigen Umgang.

Hier die wichtigsten Facts:

  • Krokodile sind nachtaktive Tiere, aber sie können auch tagsüber schnell zur Gefahr werden.
  • Die meisten Angriffe finden im Wasser statt, nicht am Land.
  • Achtung! Krokodile können sehr schnell sein. Sie erreichen im Wasser Geschwindigkeiten von 60 km/h.
  • Während der Paarungszeit sind sie am gefährlichsten!
  • Tipp: Gehe in Australien nur an öffentlichen und bewachten Stränden baden und achte auf mögliche Warnschilder.
  • Halte dich von Mooren und Sümpfen fern!
  • Es ist ebenso an Seen, Teichen und langsam fließenden Gewässern äußerste Vorsicht geboten. Das betrifft auch das Angeln sowie Spaziergänge am Ufer. Da Krokodile ihr Territorium verteidigen wollen, können auch Menschen angegriffen werden.

Facts zum Überleben:

  • Wenn du ein Krokodil am Land entdeckst, entferne dich langsam und wenn möglich geräuschlos.
  • Wenn dich ein Krokodil am Land angreift: Renn um dein Leben und halte nach einem Stock oder dergleichen Ausschau, womit du dem Tier auf dem Kopf schlagen kannst. Das wird das Krokodil nicht außer Gefecht setzen, aber es wird womöglich umkehren.
  • Wenn du im Wasser ein Krokodil entdeckst, bleibe ruhig und tauche langsam zum Ufer zurück.
  • Wenn dich ein Krokodil im Wasser angreift, wehre dich, indem du mit deinen Fingern in die Augen des Tieres piekst.

Mehr Infos:

Meine Erfahrungen während meines Auslandsaufenthaltes in Australien kann man in meinem Buch „Im Land der Kanagroos“ vom hansanord Verlag nachlesen: 10 Euro. ISBN: 978-3947145034. Instagram: MiriamTrautAutorin und Facebook: MiriamTrautTravellife.

    

Themenverwandte Artikel

Kommentare (+)

Noch keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!

Kommentar abgeben

Name
E-Mail
Website
Kommentar
 
 

Themen auf Australien-Blogger

Alle Infos zu Work&Travel Australien Preisvergleich für Campervans Australien Inlandsflüge-billiger.de

Beiträge suchen

Air BNB Banner

Persönliche Empfehlungen

Nach vielen Jahre in Australien habe ich einige Firmen und Personen kennengelernt, die sich darauf spezialisiert haben, Australien-Fans weiterzuhelfen und dies in meinen Augen besonders gut tun. Hier meine persönlichen Empfehlungen zu den Themen...
Fernflüge nach Australien - Preisvergleich-Banner Lingoking-Banner

Mehr auf unserer Australien-Wetter Übersicht

  • Elke Eckert - Kann mir Jemand helfen? Ich bin 55 Jahre u.habe mich in einen Australier verliebt.Ich bin aus Europa u.brauche ein Permanentvisum.Wer ...
  • admin - Vielen Dank für deinen Hinweis, Christian! Wir haben die Info soeben überarbeitet :)
  • Christian - Die Informationen bezüglich der sprachlichen Qualifikation für ein Partnervisum scheinen nicht mehr aktuell zu sein. Laut dem britishcouncil.de müssen auch ...
Jetzt ist es offiziell: Wir sind anerkannter...


die höchste Auszeichnungsstufe von Tourism Australia.
Diese Website verwendet Cookies - mehr Infos & Opt-Out Möglichkeiten unter Datenschutzerklärung