Erfahrungen mit australischen Inlandsflügen / Airlines

26.10.2015 Autor: - in Tipps & Tricks - 7 Kommentare

In unserem Blogpost „Inlandsflüge Australien“ haben wir das Thema Inlandsflug bereits komplett aufgearbeitet und alle objektiven Fakten/Fragen dazu geklärt. Auf einige Nachfragen unserer Leser machen wir nun noch einen zweiten Beitrag zu diesem Thema, in dem es v.a. um die Erfahrungen mit den australischen Airlines geht, also eher eine subjektive Darstellung.

Inlandsflug-Erfahrungen Australien

Da wir, das Team von Australien-Blogger schon alle Airlines vor Ort mehrfach und auf den unterschiedlichsten Strecken selbst getestet haben, erlauben wir uns nachfolgend zu berichten, was wir mit der jeweiligen Airline selbst erlebt haben und wie unser Gesamteindruck war. Hier gleich schon mal der ausdrückliche Hinweis, wer schon mal mit einer dieser Airlines geflogen ist und seine Erfahrungen teilen möchte, soll dies gerne über das untenstehende Kommentarfeld tun!

Wir machen also mal den Anfang, hier unsere persönlichen Einschätzungen und Erfahrungen:

Kurzprofil und Erfahrungen mit Qantas

Qantas LogoQantas stellt in Australien den „Premiumflieger“ dar. Es gibt auf fast allen Flügen eine Mahlzeit/Snack und Getränke, die bereits im Flugpreis inbegriffen sind. Preislich bewegt sich die Airline im oberen Segment, man könnte fast sagen, sie ist meistens teurer als alle anderen. Dafür darf man ein hohes Niveau an Qualität, Erfahrung und Sicherheit an Bord erwarten. Die Flüge verstehen sich als „all-inclusive“ Flüge. Die getesteten Speisen waren allesamt sehr lecker (z.B. geröstete Hühnchenbrust-Streifen auf Kraut-Salat mit Balsamico Tomaten), die Getränke von Premium-Marken, die australischen Weine ebenfalls von sehr hoher Qualität. Das Service-Personal an Bord entspricht auch hohen Erwartungen.

Unsere Teststrecken waren unter anderem folgende Inlandsflüge: Cairns-Darwin, Sydney-Melbourne und Melbourne-Adelaide.

Kurzprofil und Erfahrungen mit Jetstar

Jetstar LogoWie schon angedeutet ist Jetstar ein Billig-Ableger der Qantas und somit wird weniger Wert auf Service gelegt. Dennoch ist das Flugerlebnis kein schlechtes. Es wird einfach nur an der Verpflegung an Bord gespart, das heißt Mahlzeiten und Getränke sind nicht automatisch im Flugpreis inklusive, sondern können gegen Gebühr an Bord gekauft werden. Es gibt eine Auswahl an kalten und warmen Speisen (umfasst v.a. Sandwiches und Wraps), sowie ein breites Angebot an Getränken. An jedem Sitz befindet sich zur „Unterhaltung“ ein Jetstar Bordmagazin, immerhin!

Unsere Teststrecken waren u.a.: Melbourne-Hobart (Tasmanien), Melbourne-Gold Coast (Surfers Paradise) und Sydney-Cairns.

Kurzprofil und Erfahrungen mit Virgin Australia

Virgin Australia LogoVirgin Australia präsentiert sich selbst eher als Premium-Günstig-Flieger. In der Tat gibt es an Bord auch bunte Lederkopfstützen und „flott“ gekleidete Stewardessen, sowie ein Minimum an Bordverpflegung. Dazu gehört ein kostenloses Getränk nach Wahl (Auswahl beschränkt sich auf: Wasser, Kaffee oder Tee) und ein Snack. Auf allen unseren bisherigen Flügen mit Virgin Australia war dies jedoch immer nur ein Muffin (meistens Apfel). Das Angebot an kostenpflichtigen Getränken und Speisen kann sich durchaus sehen lassen, hier gibt es eine vernünftige Auswahl an internationalen Marken-Getränken und auch einheimischen Produkten, sowie gesunde Snacks und gute Aufwärm-Speisen.

Um ehrlich zu sein, hätten wir uns aufgrund der Werbung trotzdem noch etwas mehr erwartet, aber dies ist eine persönliche Meinung und natürlich der hohen Erwartungen geschuldet. Alles in allem ist die Airline für einen Inlandsflug empfehlenswert, sie ist günstig und trotzdem sicher und bietet zumindest einen gewissen Grundservice, der bereits im Flugpreis inklusive ist.

Das Personal ist freundlich und durchaus aufmerksam. Auf unserer Teststrecke Brisbane-Cairns haben wir, nachdem wir uns ein „kostenpflichtiges“ Bier gekauft hatten, sogar noch ein zweites Bier gratis erhalten, ungefragt! (eigtl. wollten wir gar kein 2. Bier mehr, aber so etwas bleibt natürlich in Erinnerung 😉 ).

Unsere Teststrecken waren neben vielen weiteren Flügen innerhalb des Landes: Adelaide-Melbourne, Brisbane-Cairns und Adelaide-Brisbane.

Kurzprofil und Erfahrungen mit Tigerair

Tigerair LogoTigerair ist ein wenig das „Sorgenkind“ in dieser Reihe. Sie ist die einzige Airline die bereits schon mal Flugverbot in Australien hatte (Das war im Juli und August 2011 über einen Zeitraum von knapp 6 Wochen. Die Begründung der Flugsicherheitsbehörde waren damals Zweifel an der Qualität der Piloten). Lassen wir die Geschichte zurück: Früher trat man ja auch noch unter dem Namen „Tiger Airways“ auf, heute fliegt man unter der Firmierung „Tigerair“. Seitdem scheint sich auch einiges geändert zu haben. Das Alter der Maschinen beträgt im Durchschnitt nur noch 3 Jahre und insgesamt kommt die Airline mit neuem Logo nun auch frischer daher. Die Airline stammt übrigens aus Singapur und ist eine Tochtergesellschaft der Singapore Airlines.

Speisen und Getränke sind auf keinem Flug inklusive, sondern müssen immer zugekauft werden. Die Gerichte sind allesamt Gerichte nur aus der singapurischen Küche. Wer kein asiatisches Essen mag, wird hier hungrig von Bord gehen müssen.

Es werden immer noch wie früher von Zeit zu Zeit Dumpingpreise angeboten. Wer also auf ein richtiges Schnäppchen aus ist, sonst aber keinen großen Wert auf Annehmlichkeiten legt, kann hier mit Glück ordentlich Geld sparen.

Unsere Teststrecke war hier bis jetzt nur eine, nämlich: Melbourne-Sydney, wir haben uns jedoch zusätzlich noch mit anderen Vielfliegern ausgetauscht.

Teile deine Erfahrung zum Inlandsflug!

Nun bist Du gefragt! Natürlich sind unsere Erlebnisse auch immer nur ein „Ausschnitt“, quasi eine Momentaufnahme eines bestimmten Fluges. Daher ist es uns ganz wichtig, dass hier möglichst viele von euch zu Wort kommen, die gleicher oder anderer Meinung sind. Bitte schreibe deine Erfahrungen, Testberichte, Meinungen hier in das Kommentarfeld und teile deine Eindrücke so mit anderen Australien-Reisenden.

Wichtig! Gib bitte 1. Immer an mit welcher Airline Du geflogen bist, 2. welche Strecke. Danke :)

    

Themenverwandte Artikel

Kommentare (+)

Franzi schrieb am 26.10.2015:

Virgin Australia
Melbourne-Sydney (2015)

Mein Flug war angenehm. Es gab einen Apfel-Muffin und ein Becher Wasser inklusive, was auf der kurzen Strecke doch ganz nett ist. Mehr Verpflegung war nur gegen Gebühr erhältlich. Die Stewardess war freundlich, das Flugzeug zwar eher alt, aber sauber. Alles in allem würde ich 4 von 5 Punkten vergeben.

Stefan schrieb am 26.10.2015:

Qantas, Sydney nach Cairns (2015)

Ich war sehr zufrieden. Das Essen war von sehr guter Qualität (Salat mit Tomaten und italienischen Crostinis und leckerem Dressing + Rind). Dazu guter australischer Rotwein.

Pünktlich wie immer und sehr zuvorkommender Service. Qantas fliege ich immer gerne.

Jannik schrieb am 26.10.2015:

Bin mit jetstar 2 mal geflogen. Was soll man sage, billig, wer nicht viel erwartet und günstig von A nach B will macht nix falsch

Jannik schrieb am 26.10.2015:

Vergessen welche Strecke einmal Melbourne cairns und einmal cairns Darwin. Preis Leistung gut.

Fred Werner schrieb am 10.11.2015:

Ich hab sie eigentlich schon alle, 3 davon mehrfach erlebt; bei Virgin bin ich auf Gold im Velocityrewards Programm (Vielflieger), was einen kleinen Unterschied in ein paar Details macht.
Tiger hatte ich nur 1x von Gold Coast nach Melbourne. Würde sagen „ist halt ein Transportmittel“. Vor allem solche Dinge wie die Gepäckabfertigung waren weniger schön. Zumindest bei Ankunft in Melbourne – da hatte Tiger eine Art Lagerhalle für die Ausgabe – die nach einer auffallend langen Wartezeit erfolgte. Dürfte sich im Rahmen der sehr umfangreichen aktuellen Airporterweiterung hier in Melbourne aber wohl erledigt haben.
Qantas (und die Dienstleister, die gesammelt unter „Qantaslink“ auftreten; zuletzte genutzt von Brisbane nach Roma) bleibt wohl die Premiummarke, obwohl ich finde, dass Virgin denen dicht auf den Fersen ist. Komfort, Service – nichts zu meckern. Rein subjektiv habe ich das Empfinden, dass die Abwicklung bei Qantas ein wenig unpersönlicher ist als bei Virgin (Checkin wie auch auf den Flügen).
JetStar rangiert bei mir auf Platz 3 zwischen Qantas und Tiger. Sie sind simpel ok; nichts, was JetStar zu meiner Wahl machen würde, wenn ich eine andere habe. Aber auch keine Bedenken, wenn ich sie mangels Alternative nehmen muss. Sie nehmen es extrem genau mit Gepäck – Abmessungen und Gewicht (mehr als Qantas und Virgin).. Da wird dann direkt vor Boarding noch das Handgepäck gewogen – wie zuletzt dieses Jahr auf der Strecke Cairns – Darwin erlebt. .
Klar dass ich Virgin auch noch wegen der Meilen bevorzuge; mein letzter Urlaubsflug dieses Jahr nach Deutschland und zurück hat mich nebst Meilen $150 gekostet. War „operated by Etihad“, Partner von Virgin Australia.
Kommenden Freitag steht mir wieder ein ganz besonderer Genuss bevor; aber das ist nicht mehr Inland. Ich hab zwar Virgin gebucht, Operator ist aber Air New Zealand; Melbourne – Auckland. Allein die Sicherheitseinweisung (findet man auch bei YouTube) ist ein besonderes Erlebnis.
Air NZ ist mein absoluter Favorit – passt aber nicht in das Thema „australische Inlandsflüge“.

Matthias schrieb am 25.11.2016:

Tigerair – Cairns-Brisbane und Sydney-Melbourne
Wir haben 3 Inlandsflüge während unseres Australien-Urlaubs gebucht. Der erste (Jetstar) verlief planmäßig. Dann kam die Tigerair-Erfahrung.
Wir sollten am frühen Nachmittag von Cairns nach Brisbane fliegen. Morgens erhielten wir per eMail die Info, daß der Flug wg. „Crew requirements“ 75 Minuten später starten wird. Als wir dann am Flughafen angekommen sind, kam eine zweite eMail mit einer nunmehr erwarteten Verspätung von mehr als 3 Stunden wg. „Engineering requirements“. Am Flughafen Cairns ist niemand von Tigerair, der sich um die gestrandeten Passagiere kümmert. Vom Check-In-Personal wurden wir an die telefonisch Hotline verwiesen. Dort angerufen baten wir um Storno unserer Buchung, um mit der 1 Stunde nach unserem planmäßigen Start fliegenden Virgin-Maschine zu fliegen. Die Dame an der Hotline konnte uns hier aber auch nicht helfen und wollte auch zu keinem Vorgesetzten durchstellen. Wir sollten unser Anliegen schriftlich bzw. über die Homepage vortragen. Wir haben also einen Flug mit Virgin gebucht und die dadurch entstandenen Kosten von Tigerair zurückgefordert. Wir waren auch aufgrund der unterschiedlichen Begründungen (Crew bzw. Engineering requirements) davon ausgegangen, daß die Maschine gar nicht mehr startet. Unsere Forderung wurde zurückgewiesen, woraufhin wir uns an den Airline Customer Advocate wendeten. Nunmehr bot uns Tigerair auf Kulanz einen Fluggutschein in Höhe des Flugpreises und der Gepäckgebühren aber ohne Steuern und Gebühren an. Wir teilten mit, daß wir in Australien im Urlaub sind und keine weiteren Flüge planen und auch keine Familie oder Freunde in Australien haben, denen wir den Gutschein übertragen könnten und baten um Gutschrift des Wertes auf unserer Kreditkarte, ohne Erfolg.
Der nächste Flug (Sydney-Melbourne), den wir leider auch mit Tigerair gebucht hatten, war dann wg. Crew requirements übrigens auch 2 1/2 Stunden verspätet. Unser Fazit:
TIGERAIR – NEVER AGAIN !!!
Meidet auf jeden Fall diese Fluggesellschaft, wenn Ihr nicht gaaaanz viel Zeit und Nerven habt und gerne an Flughäfen rumhängt und auf Abflüge wartet. So billig kann ein Ticket gar nicht sein, daß es das wert ist.

Peter schrieb am 28.12.2016:

Wir waren im November/Dezember 2016
QF Cairns-Brisbane und Sydney-Hobart
Check In Personal „Tonfall verbindlich“, bei Buchung mit Zusatzgepäck wird vom Kunden Beleg gefordert, IT-System?; Kabinenpersonal freundlich wie Lufthansa, Getränke und Snacks bei den 2-Stünden Flügen so lala
VA Brisbane-Newcastle und Louncheston-Melbourne
Check In deutlich freundlicher, keine Fragerei nach Belegen; Kabinenpersonal sehr freundlich, Getränkeauswahl aber überschaubar.
Bei der nächsten Australienreise werden wir nur noch Virgin Australia fliegen.

Kommentar abgeben

Name
E-Mail
Website
Kommentar
 
 

Themen auf Australien-Blogger

Alle Infos zu Work&Travel Australien Preisvergleich für Campervans Australien

Beiträge suchen

Air BNB Banner

Persönliche Empfehlungen

Nach vielen Jahre in Australien habe ich einige Firmen und Personen kennengelernt, die sich darauf spezialisiert haben, Australien-Fans weiterzuhelfen und dies in meinen Augen besonders gut tun. Hier meine persönlichen Empfehlungen zu den Themen...
Inlandsflüge-billiger.de Kreuzfahrten Preisvergleich - Cruisehero.de
  • lutz-dieter herrling - I applied to become Australian in 1980. I lost my German Citizenship, because the law at the time did not ...
  • Nina - Seit über einem Jahr versuchen mein Freund und ich ein Permanent Residence Visum für Australien zu bekommen. Wir haben gute ...
  • Michel - Hallo, habe mit meiner Freundin vor Anfang nächstes Jahr ca. nen halbes Jahr in Down-Under zu verbringen, haben da aber leider ...
Jetzt ist es offiziell: Wir sind anerkannter...


die höchste Auszeichnungsstufe von Tourism Australia.
Diese Website verwendet Cookies - mehr Infos & Opt-Out Möglichkeiten unter Datenschutzerklärung