Ein Auslandssemester in Australien: Interview mit Jörn Schulz

27.12.2015 Autor: - in Interviews - keine Kommentare

Nach dem Abitur steht für viele ehemalige Abiturienten der nächste große Schritt an: das Studium. Die Studentenzeit ist sicher eine der prägendsten Zeiträume im Leben: Es geht schließlich nicht nur darum, sich Kenntnisse für den späteren Job anzueignen, sondern auch darum, vielleicht zum ersten Mal wirklich auf eigenen Beinen zu stehen, neue Menschen kennenzulernen und evtl. auch für das Studium etwas weiter weg zu ziehen.
Für diejenigen, die gerne mal wirklich weit weg wollen: Wie wäre es mit einem Auslandssemester in Australien? Immer mehr Deutsche zieht es dafür nach Down Under, und einige absolvieren sogar gleich ihr ganzes Studium dort.
Eines ist sicher – die Zeit auf dem roten Kontinent wird einem für immer im Gedächtnis bleiben. Wir haben für euch mit Jörn Schulz über das Thema gesprochen, der vor kurzem sein Buch „Studium in Australien. Studieren, leben und arbeiten down under“ veröffentlicht hat.

Artikel-Tipp: Wenn du eher auf der Suche nach einer australischen Highschool bist, ist dieser Artikel für dich interessant!

Auslandssemester in Australien, Adelaide

Ein Auslandssemester in Australien – lohnt sich das?

Das Studentenleben und auch die Kurse an sich sind in Australien sicher anders als bei uns. Inwiefern unterscheidet sich denn die Uni in Australien von der Uni in Deutschland?

Sowohl Deutschland als auch Australien haben beide sehr gute Hochschulsysteme; in beiden Ländern heißen die Abschlüsse in den meisten Fächern Bachelor und Master. Und dennoch gibt es merkliche Unterschiede in der Hochschulkultur. Der auffälligste: In Deutschland ist ein Studium in den meisten Bundesländern kostenlos, es fallen keine Studiengebühren an; in Australien müssen Studenten für die Hochschulbildung bezahlen. Dafür sind die Studienbedingungen, die an australischen Universitäten geboten werden, sehr imposant: der Kontakt zu den Dozenten und Lehrkräften ist von sehr persönlicher Natur; die abwechslungsreichen und praxisorientierten Lehrveranstaltungen lassen die Zeit an der Universität zu einer prägenden und lehrreichen Lebensphase werden; die Ausstattung der Vorlesungssäle, Seminarräume und Bibliotheken ist phänomenal; und das aktive studentische Leben an den Campus-Hochschulen Australiens hinterlässt bei vielen deutschen Studierenden einen mehr als nur positiven Eindruck.

Welche Studienfächer können in einem Auslandssemester in Australien belegt werden?
Studentin während AuslandssemesterStudiert werden kann in Australien fast alles, was in Deutschland angeboten wird. Oft sind die Fächer aber praktischer ausgerichtet als an deutschen Hochschulen. Darüber hinaus tragen einige interessante Studienfächer, die nicht in Deutschland studiert werden können, zur Attraktivität des Studienstandortes Australien bei. Kulturinteressierte können ihr Wissen in Fachrichtungen wie Australian Indigenous Studies (auch Aboriginal Studies) und Australian Studies (Literatur, Politik, Sprache, Kultur, etc.) erweitern. Sozialwissenschaftler haben die Möglichkeit, durch ein Studium in einem klassischen Einwanderungsland mehr über Immigration und die Integration anderer Kulturen zu lernen. Biologen steht es offen, eine fremde Flora und Fauna zu studieren. Wirtschaftswissenschaftler können von den engen Kontakten Australiens zum asiatischen Raum profitieren. Und damit sind nur einige der vielen Beispiele erwähnt.

Wie viel kostet ein Auslandssemester auf dem roten Kontinent ungefähr?
Das lässt sich pauschal nur schwer beantworten, weil dies von vielen Faktoren abhängig und individuell sehr verschieden ist. Grundsätzlich setzen sich die Kosten eines Auslandssemesters aber aus zwei größeren Posten zusammen. Das sind zum einen die Lebenshaltungskosten und zum anderen die Studiengebühren.

Die Lebenshaltungskosten in Australien sind, abhängig vom Standort, leicht höher als in Deutschland. Je nach Art der Unterkunft und des persönlichen Lebensstils sollte man für 6 Monate zwischen €6.000 und €9.000 einrechnen. Hinzu kommen die Studiengebühren, die von der Art des Programms abhängig sind. Für Study-Abroad, also einen einsemestrigen Aufenthalt an einer australischen Uni, können je nach Studienfach zwischen €5.000 und €10.000 zusammenkommen. Und den Flug sowie Geld für Reisen in Australien sollte man auch einkalkulieren. Wie man als Student möglichst günstig lebt, habe ich in meinem Buch beschrieben. Und jobben kann man ja mit einem Studentenvisum auch.

Gibt es dabei die Möglichkeit finanzieller Unterstützung?

Auf jeden Fall! Die erste Anlaufstelle für finanzielle Unterstützung sollte das BAföG-Amt sein – auch für Studierende, die kein Inlands-BAföG bekommen. Die Regeln und Bemessungsgrundlagen für Auslands-BAföG sind andere, weswegen u.U. auch Studierende, die im Inland keine Ausbildungsförderung beziehen, eine für Australien bekommen können. Einfach mal erkundigen und probieren. Es lohnt sich auf jeden Fall, denn das BAföG-Geld muss nur zur Hälfte zurückgezahlt werden.

Dann gibt es natürlich den DAAD, der Stipendien für ein Studium in Australien vergibt. Aber vorsichtig sein: die DAAD-Sätze sind Pauschalen und decken mitunter nur einen Teil der Studiengebühren und Lebenshaltungskosten ab. Und eine gleichzeitige Förderung durch BAföG und DAAD ist nicht möglich.

Des Weiteren gibt es in Deutschland diverse Stiftungen, bei denen man sich für ein Stipendium bewerben kann. Und auch in Australien existieren viele Unterstützungsmöglichkeiten. Mehr dazu ist in meinem Buch nachzulesen. Einen heißen Tipp noch: Um erst gar keine Studiengebühren entstehen zu lassen, sollte man sich in jedem Fall beim Akademischen Auslandsamt seiner Hochschule erkundigen. Oft werden dort Austauschprogramme mit australischen Partnerunis angeboten. Der Clou dabei: die Studiengebühren werden dabei entweder teilweise oder sogar komplett erlassen.

Wie läuft die Bewerbung für ein Auslandssemester ab?

Hörsaal an australischer Universität Läuft das über die deutsche Hochschule oder bewerbe ich mich direkt bei der australischen Uni? Und brauche ich dafür ein Studentenvisum?

Wo man sich zu bewerben hat, ist abhängig vom Studienprogramm. Wird ein Platz in einem der universitären Austauschprogramme angestrebt, die viele deutsche Hochschulen anbieten, ist die Bewerbung direkt an das Akademische Auslandsamt (AAA) der Heimathochschule zu richten.

Bewerbungen zu allen anderen Studienprogrammen – sei es nun ein Study-Abroad-, ein Transfer-Bachelor oder ein Master-Programm – sind direkt an die jeweilige Wunschhochschule in Australien zu richten. Als ein solcher Bewerber hat man dann aber noch die Wahl zwischen der selbstständigen Direktbewerbung, die nur zwischen Studierendem und der australischen Hochschule der Wahl abläuft. Oder man wendet sich als Studienanwärter an einen der in Deutschland ansässigen Repräsentanten der australischen Hochschulen bzw. an eine der zahlreichen hiesigen Vermittlungsagenturen und lässt die Bewerbung über einen Mittler abwickeln.
Die Bewerbungen um finanzielle Unterstützung laufen freilich parallel dazu ab.
Das Studentenvisum besorgt man sich dann ganz zum Schluss. Das geht recht unproblematisch im Internet.

Von wann bis wann geht ein australisches Semester?
Ähnlich wie in Deutschland ist das Studienjahr an den meisten australischen Hochschulen in zwei Semester unterteilt. Die Bezeichnungen „Sommer- und Wintersemester“ sind in Australien jedoch nicht gängig. Die Vorlesungszeit des 1. Semesters beginnt in aller Regel Ende Februar / Anfang März und geht bis Ende Mai oder Anfang Juni. Dazwischen liegt eine mid-semester break, meist um Ostern herum. Die Vorlesungszeit des 2. Semesters startet üblicherweise Mitte / Ende Juli und dauert bis Ende Oktober bzw. Anfang November. Am Ende der beiden Vorlesungszeiträume ist die Examenszeit eingeplant.

Melbourne bei Nacht

Wie gut stehen die Chancen, dass australische Kurse von meiner deutschen Universität anerkannt werden?
Das sollte von Anfang an ganz klar mit der Heimathochschule über ein sogenanntes Learning Agreement geklärt werden. Dies ist eine schriftliche Vereinbarung über die Anerkennung der Kurse. Je nach Fakultät bestehen diverse Auflagen und Mindestanforderungen an einen solchen Studienaufenthalt im Ausland, die am besten mit der entsprechenden Studienberatung der Fakultät durchgesprochen werden. Achtung: Wird es versäumt, ein Learning Agreement mit der heimischen Hochschule einzugehen, werden die im Ausland erbrauchten Studienleistungen im schlimmsten Fall nicht anerkannt.

Muss ich für ein Auslands-Semester einen Sprachtest in Englisch ablegen?
Ja, das ist unbedingt erforderlich. Wessen Muttersprache nicht Englisch ist, hat anhand eines Sprachzeugnisses ausreichende Englischkenntnisse vorzuweisen. In der Regel erfolgt dieser Nachweis mit einem der weltweit standardisierten Englischsprachtests wie es der TOEFL (Test of English as a Foreign Language) oder der IELTS (International English Language Testing System) sind. Die Tests kosten rund €200 und können in diversen Testzentren absolviert werden, die über die gesamte Bundesrepublik verteil liegen. Achtung: Um an einem Test teilnehmen zu können, muss man vorab einen Termin buchen. Pro Monat werden aber oft nur 1-2 Termine angeboten, die zudem meist im weit im Voraus ausgebucht sind. Daher sollte die Buchung eines Sprachtests als einer der ersten Punkte in Angriff genommen werden. Gültig ist der Test dann 2 Jahre lang. Auch wenn man das eigene Englischniveau als gut bis sehr gut einstuft wird, sind ein Vorabtest und etwas Vorbereitung empfehlenswert.

Ein komplettes Studium auf dem roten Kontinent absolviert wahrscheinlich nur ein sehr kleiner Teil der Studenten. Verbessert es die Chancen, nach dem Studium eines der begehrten Permanent Resident Visa zu bekommen?
Ganz klar: ein Vollstudium in Down Under ist die kostenintensivste Option, da man als internationaler Studierender den vollen Studiengebührensatz zu zahlen hat. Wer aber mehrere Jahre in Australien leben und studieren, am Ende einen australischen Hochschulabschluss in Händen halten und vielleicht sogar nach Down Under auswandern möchte, ist damit gut beraten. Jedenfalls hat man nach mindestens zwei Jahren Studium in Australien einen sehr viel besseren Stand bei der Einwanderungsbehörde und bekommt leichter eine so genannte permanent residency (PR) zugesprochen, eine wichtige erste Stufe, um dauerhaft im Land leben und arbeiten zu können.

Zu guter Letzt: Was macht Australien für dich zu einem tollen Land?

Studenten surfen nach der Uni
Ich habe bisher 2,5 Jahre in Australien gelebt, viele Teile des Landes gesehen und zahlreiche Menschen kennengelernt und kann nur sagen: wer einmal dort war, will unbedingt wieder zurück. Es sind nicht nur das mehrheitlich sonnige Wetter, die netten Leute, die vielseitigen Landschaften, die tollen Surf- und Tauchmöglichkeiten und das beeindruckende Gefühl auf der anderen Seite der Erde zu sein, die Australien äußert lebenswert machen. Diese und viele weitere Einzelteile ergeben in der Summe das, was man als australische Kultur bezeichnen kann. Australien bedeutet für mich auch, die eigene Lebenseinstellung um eine Prise australischer Lebenskultur und Gelassenheit zu ergänzen und das in Down Under so übliche „No worries, mates!“ zu verinnerlichen, um etwas unbeschwerter durchs Leben zu gehen. Das macht Australien für mich zu einem wundervollen Land.

Weitere Infos rund um ein (Teil-) Studium in Australien sind in meinem Buch „Studium in Australien. Der komplette Do-it-yourself-Guide“ nachzulesen. In den vier Hauptabschnitten des Buchs wird zunächst eine allgemeine Einführung in das Thema „Auslandsstudium in Australien“ gegeben und anschließend auf sämtliche Aspekte eingegangen, die es vor der Aufnahme des Studiums in Deutschland zu planen gilt. Der dritte Abschnitt widmet sich der Organisation und den konkreten Bedingungen des Studiums und Lebens in Australien, Jobmöglichkeiten und nicht zuletzt auch möglichen Reiserouten, auf denen man das Land in der studienfreien Zeit erkunden kann. Eingestreute Erfahrungsberichte deutscher Studenten von ihrem Studium in Australien – wie etwa der ehemaligen Profitennisspielerin Jana Kandarr – lockern das Buch auf und beinhalten zahlreiche Praxistipps für ein erfolgreiches Studium in Australien.

    

Themenverwandte Artikel

Kommentare (+)

Noch keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!

Kommentar abgeben

Name
E-Mail
Website
Kommentar
 
 

Themen auf Australien-Blogger

Alle Infos zu Work&Travel Australien Preisvergleich für Campervans Australien

Beiträge suchen

Air BNB Banner

Persönliche Empfehlungen

Nach vielen Jahre in Australien habe ich einige Firmen und Personen kennengelernt, die sich darauf spezialisiert haben, Australien-Fans weiterzuhelfen und dies in meinen Augen besonders gut tun. Hier meine persönlichen Empfehlungen zu den Themen...
Inlandsflüge-billiger.de Kreuzfahrten Preisvergleich - Cruisehero.de
  • admin - Danke Victoria für den tollen Tipp! Das können wir nur bestätigen. Car Relocations kennen wir auch schon aus eigener Erfahrung. ...
  • Victoria - Ein Tipp für alle, die günstig von A nach B kommen wollen, dabei paar Sehenswürdigkeiten besuchen und mit der Zeit ...
  • Hans - Hallo Petra & Thomas, Frage zur australischen Staatbürgerschaft. Habt ihr die Beibehaltung der deutschen Staatsbürgerschaft beantragt und erhalten? Wenn ja, darf ich ...
Jetzt ist es offiziell: Wir sind anerkannter...


die höchste Auszeichnungsstufe von Tourism Australia.
Diese Website verwendet Cookies - mehr Infos & Opt-Out Möglichkeiten unter Datenschutzerklärung