Australien vs Deutschland – wie und wo man Bier trinkt

18.05.2009 Autor: - in Auswandern, Leben & Alltag, Top - ein Kommentar

Australien vs Deutschland

In der Artikelreihe „Australien vs Deutschland – was ich genieße und vermisse“ beschreibe ich in unregelmaessigen Abstaenden, welche Dinge mir an meiner neuen Heimat Australien besonders gut gefallen und welche Sachen ich an Deutschland vermisse.

Ein "Jug of Beer"Eine Kanne Bier bitte

Was ich magBier trinkt man in den meisten Faellen aus der Flasche oder einem Glas, das von Region zu Region unterschiedlich aussieht, richtig? Naja, in Australien geht man da einen Schritt weiter. In den vielen Pubs und Bars, die es hier gibt, kann man nicht selten auch ein „jug of beer“ bestellen. Ein jug ist ein Krug oder vielmehr eine Kanne, die wir in Deutschland wohl eher mit Saft oder Wasser fuellen wuerden. An der Theke fragt man dann einfach nach einem Jug und bestellt gleich die leeren Glaeser dazu.

Ein Blick auf den Wikipedia-Eintrag zu Bieren in Australien (sehr interessant) zeigt, dass der jug die einzige Groesseneinheit ist (1140 ml), die in allen Staaten in Australien gleich gross ist. Unsinniger und verwirrender Weise gibt es naemlich fuer alle anderen Groessen unterschiedliche Begriffe in den verschiedenen Staaten. (Ein pint of beer in Sydney ist 570ml gross, aber ein pint in Adelaide nur 425ml). Na dann, hoch die Kannen!

[ad]

Wir lieben Bier – aber nicht in der Oeffentlichkeit

Was ich vermisse Besonders die Deutschen tun sich mit dieser Regel anfangs etwas schwer: in Australien darf man in der Oeffentlichkeit nicht einfach so Alkohol konsumieren. Dies gilt „theoretisch“ fuer alle oeffentlichen Orte – auch fuer den Strand, den Park, Bahnhoefe usw.

„Theoretisch“ deshalb, weil natuerlich viele Leute trotzdem am Strand oder im Park beim Picknick ein paar Bierchen trinken. Offiziell ist dies allerdings verboten und kann mit Strafen von bis zu $300 Dollar oder mehr geahndet werden. Die Polizei drueckt in der Regel dann eher ein Auge zu, wenn es nicht allzu freizuegig und offen passiert. D.h. wenn ihr in der Strassenbahn oder in der Fussgaengerzone mit einem Bier erwischt wird, wird es sehr teuer. Am Strand kommt man meist mit einer Verwarnung davon, falls dann wirklich mal ein Polizist am Strand entlang spaziert.

Bei Festivals oder anderen oeffentlichen Veranstaltungen ist diese Regel natuerlich oft etwas lockerer. Allerdings sucht man in Australien (zumindest) in den Staedten vergebens nach Strassenfesten, auf denen man bis 3 Uhr morgens am Bierstand steht und danach mit dem halbleeren Bierkrug in der Hand nach Hause taumelt. Manche Veranstaltungen weisen sogar auf grossen Schildern eindeutig darauf hin, dass dies ein alcohol-free event ist.

Wer also ausserhalb von Restaurants und Cafes ein Bier trinken moechte, sollte sich in die ruhigeren Ecken der Stadt zurueckziehen und am besten die Flaschen in der braunen Papiertuete lassen.

    

Themenverwandte Artikel

Kommentare (+)

Peter K. schrieb am 22.05.2009:

In AUS herrschen auch meist fast das ganze Jahr lang ideale Temperaturen, um Bier selbst zu brauen. Dazu kauft man im Supermarkt fuer ca. $10 ne Dose der gewuenschen Geschmacksrichtung und mischt den Inhalt mit ca. 32 Liter Wasser in einem Brau-faesschen an, das es hier auch im Supermarkt (oder auf garage sales) gibt. Das wartet man ca. 2 Wochen, fuellt das Ergebnis mit etwas Zucker in Flaschen und wartet noch mal 2 Wochen und fertig ist das Bier…

Kommentar abgeben

Name
E-Mail
Website
Kommentar
 
 

Themen auf Australien-Blogger

Alle Infos zu Work&Travel Australien Preisvergleich für Campervans Australien

Beiträge suchen

Air BNB Banner

Persönliche Empfehlungen

Nach vielen Jahre in Australien habe ich einige Firmen und Personen kennengelernt, die sich darauf spezialisiert haben, Australien-Fans weiterzuhelfen und dies in meinen Augen besonders gut tun. Hier meine persönlichen Empfehlungen zu den Themen...
Inlandsflüge-billiger.de Kreuzfahrten Preisvergleich - Cruisehero.de Lingoking-Banner
  • admin - Eigtl. ist Australien-Blogger ja keine Jobbörse ;) aber wer weiß vlt. liest ja ein interessierter Restaurant-Besitzer deinen Beitrag und meldet ...
  • Uwe - Ich würde mich gerne mal informieren Bin Koch seit über 30 Jahren für die traditionelle deutsche Küche Speziell für schmorren ...
  • paul kerschke - Hallo, ich würde gerne in einem deutschsprachigem Rundfunk-oder Fernsehen einen Aufruf starten. Mein größter Wunsch wäre es,das Land kennen zu lernen,indem ...
Jetzt ist es offiziell: Wir sind anerkannter...


die höchste Auszeichnungsstufe von Tourism Australia.
Diese Website verwendet Cookies - mehr Infos & Opt-Out Möglichkeiten unter Datenschutzerklärung