Als Au Pair in Sydney

Als Au Pair in SydneyUm ehrlich zu sein: Ich mag keine Kinder! Sie sind laut, nervig und meistens auch ziemlich klebrig. Trotzdem habe ich mich dazu entschieden als Au Pair nach Australien zu gehen. Warum? Weil es eine einfache Möglichkeit ist für eine Weile in einem anderen Land zu leben ohne viel Geld zu benötigen. Und sooo schlimm können Kinder ja auch gar nicht sein…

Als Au Pair lebt man bei einer Familie und hilft dieser im Gegenzug die Kinder zu hüten. Die Wochenenden sind normalerweise frei und meist gibt es obendrauf noch ein Taschengeld, in Australien sind 150 – 250 AUD pro Woche üblich. Für den Flug muss allerdings in der Regel das Au Pair selbst aufkommen.

Vor- und Nachteile beim Au Pair

  • Der Vorteil eines Aufenthalts als Au Pair ist neben Taschengeld und kostenloser Unterkunft der Familienanschluss.
  • Man ist in dem neuen Land nicht auf sich alleine gestellt und kann das Land aus der Sicht der Einheimischen erleben.
  • Wer Glück hat erwischt eine Familie, die viele Ausflüge unternimmt und es genießt dem Au Pair ihr Land zu zeigen.
  • Dies ist aber auch gleichzeitig der große Nachteil. Als Au Pair ist man komplett von der Host-Familie abhängig.
  • Wer Pech hat sitzt an einem Ort fest und sieht nicht viel. Je nachdem wie abgeschieden der Ort ist, kann dann schnell Langeweile aufkommen.
  • Außerdem lässt sich im Gegensatz zu einem „richtigen Job“ während des Aufenthalts als Au Pair nur schwer Geld für eine anschließende Reise ansparen.

Wie finde ich eine Stelle als Au Pair in Australien?

Es gibt zahlreiche Agenturen die Au Pair Positionen vermitteln, allerdings lassen diese sich ihren Service auch teuer bezahlen. Sie bieten alle ungefähr das gleiche an: Vermittlung an eine Familie, Ansprechpartner vor Ort, Unterstützung bei den ersten Tagen im Land und zusätzliche Sprachkurse. Die Kosten ohne Flug beginnen ab ca. 500 Euro.
Wer auf den Service einer Agentur verzichten möchte kann seine zukünftige Host-Familie auch über ein Portal kennen lernen. Aupair.com, aupairnet24.com und aupairworld.net bieten die kostenlose Möglichkeit, sich selbst ein Au Pair Profil zu erstellen und mit potentiellen Familien in Kontakt zu treten.

Meine Erfahrung als Au Pair

Bei meinem Au Pair Aufenthalt in Sydney war alles ein bisschen anders. Der große Unterschied: Wir waren zu zweit. Ja richtig gehört, wir suchten eine Au Pair Stelle als Paar! Da ich unbedingt zusammen mit meinem Freund nach Australien reisen wollte, probierten wir auch als Paar zusammen eine Host-Familie zu finden. Wir entschieden uns für das Portal aupairworld.net und erstellten ein Profil.

Nach langer Suche und mehreren Gesprächen via Skype hatten wir letztendlich 5 Angebote erhalten. Wir konnten zwischen Familien in Brisbane, Sunshine Coast, Canberra, dem Outback und Sydney wählen. Letztendlich fiel unsere Wahl auf die Familie in Sydney.
Zugegeben, der Standort war der ausschlaggebende Punkt 😉

Die Familie bestand aus einer Mutter mit drei Kindern (4, 6 und 9 Jahre). Tja, was soll ich sagen? Uns wurde angekündigt die Kinder sind „manchmal etwas schwierig“, was leicht untertrieben war – die Kinder waren die Hölle! Wir waren die 5. Au Pairs in zwei Jahren, es gab so gut wie keine Regeln für die Kinder und die Standard-Antwort war ein geheultes: „WHYYYY? I don´t want to …!!!“
Da die Mutter aber nur nachts zuhause war stellten wir unsere eigenen Regeln auf: Hausaufgaben, limitierte Fernsehzeiten und Süßigkeiten, Tischmanieren und vor allem, kein Geheule!
Ergebnis: Noch mehr Geheule! Die ersten drei Wochen waren wirklich hart, ich hätte nicht gedacht, dass mich Kinder so auf die Palme bringen können. Der mittlere Junge war der schlimmste.
Aber eines Abends, nach einem besonders katastrophalen Abendessen schauten mich zwei große braune Augen an und er sagte mir, ich sei sein Lieblings-Au Pair, weil ich so gut kochen kann. Gut, ich habe schon bessere Komplimente bekommen, aber der Kleine ist letztendlich auch nur ein Mann. Nachdem ich ihm total verwundert versicherte, dass wir ihn auch sehr mögen waren die Kinder wie ausgewechselt.
Wir spielten stundenlang Monopoly oder Fußball und hatten wirklich eine schöne Zeit mit den Kindern. Mein persönliches Highlight war ein sehr schöner und super entspannter Besuch mit unserem ehemaligen „Problem-Kind“ im Sydney-Zoo. Wir bummelten durch die Anlage, fuhren mit der Gondel und genossen alle drei den schönen Tag.

Letztendlich waren es doch zwei schöne Monate in Sydney bei unserer Au Pair Familie. Nochmal machen würde ich es allerdings nicht. Trotzdem kann ich alles in allem das Arbeiten als Au Pair empfehlen. Es ist ein guter Einstig in das neue Land und bietet die Möglichkeit das Leben in Australien durch die Augen der Locals zu sehen.
Ich denke, das Arbeiten als Au Pair eignet sich besonders für Jüngere, die gerne etwas Familienanschluss in der Ferne haben.
Aber wie immer im Leben kommt es auf die Leute an, also Augen auf bei der Familien-Wahl, und der Au Pair Aufenthalt kann eine unvergessliche Erfahrung werden!

Meine 5 Checkpunkte für die Familien-Wahl:

1. Hast du Lust dich jeden Tag mit diesen Leuten zu unterhalten?
2. Haben die Mitglieder der Host-Familie ähnliche Interessen und Hobbys wie du?
3. Geht die Host-Familie auf deine Fragen und Bedürfnisse ein? (Teste beim Gespräch mit einer Kleinigkeit ob sie dir entgegenkommen)
4. Bieten der Wohnort und deine Arbeitszeiten genügend Möglichkeiten für eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung?
5. Gegenseitige Erwartungen genauestens absprechen und idealerweise schriftlich fest halten

JKreischerIcon

es schreibt: Australien-Bloggerin J. Kreischer

    

Themenverwandte Artikel

Kommentare (+)

Noch keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!

Kommentar abgeben

Name
E-Mail
Website
Kommentar
 
 

Themen auf Australien-Blogger

Alle Infos zu Work&Travel Australien Preisvergleich für Campervans Australien

Beiträge suchen

Air BNB Banner

Persönliche Empfehlungen

Nach vielen Jahre in Australien habe ich einige Firmen und Personen kennengelernt, die sich darauf spezialisiert haben, Australien-Fans weiterzuhelfen und dies in meinen Augen besonders gut tun. Hier meine persönlichen Empfehlungen zu den Themen...
Inlandsflüge-billiger.de Kreuzfahrten Preisvergleich - Cruisehero.de Lingoking-Banner
  • Erwin Günther - Du musst anmelden dass du deinen Hund mit nehmen willst, dann wird er dort untersucht. Wenn die Untersuchung grünes Licht ...
  • admin - Hi Steven, schau mal in deinemSpam Ordner. Oft werden die Mails von der Bank auch aussortiert, da "Finanz-Themen" oft als ...
  • Steven - Hi Leute, Ich hab ebenfalls vor einer Woche ein Account bei der westpac erstellt. Jedoch hab ich seit der Aktivierung per ...
Jetzt ist es offiziell: Wir sind anerkannter...


die höchste Auszeichnungsstufe von Tourism Australia.
Diese Website verwendet Cookies - mehr Infos & Opt-Out Möglichkeiten unter Datenschutzerklärung